Pressegespräch am 6.7. mit Tumpel und Verzetnitsch: ArbeitnehmerInnenschutz leicht gemacht

Wien (OTS) - Seit 1995 gibt es ein neues ArbeitnehmerInnenschutzgesetz in Österreich. Zentraler Ansatz ist die sogenannte Evaluierung der Gefahren in den Arbeitsstätten. Bis 1. Juli 2000 müssen auch die Kleinstbetriebe mit nur einem Beschäftigten erstmals die Evaluierung durchgeführt haben. Hinhaltenden Widerstand gegen die Umsetzung gibt es seitens Teilen der Wirtschaft. AK und ÖGB starten nun gemeinsam das Projekt "ArbeitnehmerInnenschutz leicht gemacht". Präsentiert wird dieses Projekt von AK Präsident Herbert Tumpel und ÖGB Präsident Fritz Verzetnitsch. ****

Bitte merken Sie vor:

Pressegespräch
"ArbeitnehmerInnenschutz leicht gemacht"
mit den Präsidenten Herbert Tumpel und Fritz Verzetnitsch

Montag, 6.7., 10.00 Uhr
Cafe - Restaurant Schottenring
1010, Schottenring 19 (gegenüber der Börse)

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW