Wettbewerb für Medaille "1200 Jahre Linz"

Einsendeschluß: 25. September 1998

Wien (OTS) - Die Stadt Linz veranstaltet gemeinsam mit der Raiffeisen-Landesbank Oberösterreich einen künstlerischen Wettbewerb für die Gestaltung einer Gedenkmedaille "1200 Jahre Linz" im Jahr 1999.

Linz vergibt an die besten Einsendungen drei Preise zu 20.000, 15.000 und 10.000 Schilling, die Raiffeisen-Landesbank stellt finanzielle Mittel für die Prägung der Jubiläumsmünzen zur Verfügung. Den Juryvorsitz wird Stadtrat Mag. Dr. Reinhard Dyk führen.

Die Jurierung ist für Oktober 1998 vorgesehen.

Die unsignierten Entwürfe müssen in einem gesondert verschlossenen Kuvert bis spätestens 25. September 1998 (Datum des Poststempels) auf dem Postweg oder direkt beim Amt für Personal und Organisation, Abteilung Poststelle, Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, A-4041 Linz, Raum E 008, abgegeben werden. Auf dem verschlossenen Kuvert ist der Vermerk "Medaille 1200 Jahre Linz" deutlich lesbar anzubringen.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist weder an ein bestimmtes Alter oder Geschlecht, noch an eine Staatszugehörigkeit gebunden.

Die Wettbewerbsunterlagen können im Archiv der Stadt Linz angefordert werden. Für weitere Auskünfte steht Dr. Fritz Mayrhofer, Archiv der Stadt Linz, Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, A-4041 Linz, Tel.: (0732)7070/2960, Fax: (0732) 7070/2962, e-mail:
friedrich.mayrhofer@mag.linz.at zur Verfügung.

Den historischen Anlaß für den Wettbewerb stellt die erste urkundliche Erwähnung von Linz im Jahr 799 n. Chr. dar. Am 20. Juni 799 übergab der Passauer Bischof Waltrich dem Grafen Gerold, einem Verwandten Karl des Großen, die Linzer Martinskirche als Lehen auf Lebenszeit.

Rückfragen & Kontakt:

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Mag. Christian Reiter
Tel.: 0732/7070/1373

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS