KM Europa Metal AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Osnabrück (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich = ---------------------------------------------------------------------

KME siegt auch beim Bundesgerichtshof

Der Bundesgerichtshof hat am 29. Juni 1998 die Annahme der Revision der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) gegen die Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg vom 17. April 1997 abgelehnt. Der Bundesgerichtshof bestätigt hiermit die nunmehr rechtskräftigen Urteile beider Vorinstanzen, die im vollen Umfang die Klage der SdK abgelehnt haben. Die SdK hatte den Kapitalerhöhungsbeschluß der Hauptversammlung der KME vom 14. Juni 1995 angefochten, durch den im Wege einer Kapitalerhöhung die erfolgreiche neue europäische Struktur geschaffen wurde. So haben sich die Konzernergebnisse vor Ertragsteuern von 11,9 Mio DM in 1994 auf 150,8 Mio DM in 1997 kontinuierlich verbessert. Für das laufende Jahr wird eine weitere Erhöhung von 10 bis 15 % gegenüber dem Vorjahr erwartet.

Aufgrund dieser Entscheidung sind die Aktien der KME völlig gleichgestellt, KME wird daher unverzüglich die Aufhebung der getrennten Notierungen der Aktien beantragen.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI