Internationale Kulturtagungen in NÖ

Auftakt mit Kulinarischem

St.Pölten (NLK) - Aus Anlaß des österreichischen EU-Vorsitzes veranstaltet die Abteilung Kultur und Wissenschaft des Amtes der
NÖ Landesregierung in der zweiten Jahreshälfte drei internationale Tagungen. Der Auftakt erfolgt am Freitag und Samstag, 3. und 4. Juli, mit einem "kulinarischen Thema": Im Stift Melk wird unter
dem Titel "Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer - die Donau als Mittler europäischer Eßkultur" referiert und diskutiert. Vom 16. bis 19. September befaßt sich eine Tagung in Sonntagberg und in Waidhofen an der Ybbs mit der "Europäischen Eisenstraße", am 9. Oktober heißt das Thema einer Tagung am Rand der NÖ Landesausstellung im Schloß Kirchstetten "Die Zukunft ist weiblich".

Bei der Tagung in Melk, die in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut und der Arbeitsgemeinschaft Donauländer durchgeführt wird, werden 16 Vortragende aus den Ländern des Donauraumes aus höchst unterschiedlichen Perspektiven zum Thema Eßkultur referieren. Volkskundliche Untersuchungen werden dabei ebenso berücksichtigt wie die kulturgeschichtlichen Aspekte bzw. demographische und sozialpolitische Implikationen, die der Wandel - oder auch die Beibehaltung - von Ernährungsgewohnheiten in diesem spezifischen europäischen Raum mit sich bringt.

Information: Österreichisches Ost- und Südosteuropa-Institut Wien, Telefon 01/ 5121895.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK