WALDBAUER: IN DER JOSEFSTÄDTER WIRTSCHAFT TUT SICH WAS

Lehrstellenbörse und Nachfolgeoffensive für Unternehmen im Bezirk

Wien (ÖVP-Klub) - Ein Maßnahmenpaket der Bezirksvorstehung
für die Josefstädter Wirtschaft kündigte heute der neue Be-zirksvorsteher-Stellvertreter der Josefstadt, KommR Eduard Waldbauer, an. Neben einer Lehrstellenbörse wird es eine Offen-sive zur Übernahme von Unternehmen geben, deren bisherige Be-treiber sich zur Ruhe setzen. *****

Unter dem Motto "Dem Josefstädter Jugendlichen eine Lehrstelle
in der Josefstadt" steht die Lehrlingsoffensive, die vor weni-
gen Wochen mit einer Diskussionsveranstaltung eröffnet wurde.
In den kommenden Wochen wird eine Informationsstelle in der Bezirksvorstehung am Schlesingerplatz eingerichtet, in der aus-bildungswillige Unternehmer alle erforderlichen Informationen bekommen und Lehrstellensuchende sich einen Überblick über das aktuelle Angebot im Bezirk verschaffen können. Interessenten
wenden sich an Bezirksvorsteher-Stellvertreter KommR Eduard Waldbauer, Tel.: 401 34/112.

In diesem Zusammenhang wies Waldbauer darauf hin, daß in den nächsten Monaten gleich mehrere Josefstädter Unternehmer in den Ruhestand treten wollen. Ihre bestens eingeführten Geschäfte würden ohne Nachfolger verwaisen und betrübliche Lücken in das Wirtschaftsleben der Josefstadt reißen. Aus diesem Grund hat
die Bezirksvorstehung Josefstadt eine Offensive gestartet, um
junge Unternehmer in den Bezirk zu holen, die diese Betriebe übernehmen wollen. Informationen gibt es wiederum in der Be-zirksvorstehung.

"Mit beiden Initiativen wollen wir erreichen, daß die Nahver-sorgung in unserem Bezirk gesichert wird und die Josefstadt weiterhin der schönste Quadratkilometer von Wien bleibt", er-klärte Waldbauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB