Zeitungsspürnasen unterwegs

ZiS auch in der Volksschule

Wien (OTS) - "Ich fand die Zeitung so toll, daß meine Eltern sie jetzt kaufen!" Was als Wunschdenken eines Verlegers erscheint, war in Wirklichkeit das Statement einer 9jährigen Volksschülerin und Ergebnis eines Zeitungsprojektes, das gemeinsam mit dem Verein "Zeitung in der Schule" (ZiS) durchgeführt wurde. Erstmalig wurden im vergangenen Schuljahr ZiS-Projekte auch für Volksschulen angeboten. 3690 Volksschüler waren als "Zeitungsspürnasen unterwegs". Stolz verkündeten die kleinen Knirpse, daß sie im Bett und der Straßenbahn lesen, äußerten den Wunsch Zeitungsredaktionen zu besuchen, forderten eine Erklärung, weil in einem Blatt von "scharfen", im anderen aber von "harmlosen" Handgranaten zu lesen war, und zählten bis zu vier Zeitungen auf, die sie als Lesestoff schätzen.

Zeitungseuphorie herrschte aber nicht nur an den Volksschulen. Insgesamt haben fast 38.000 Schüler im vergangenen Schuljahr an ZiS-Projekten teilgenommen (je über 9.000 in OÖ und NÖ). In Tirol arbeiteten über 65 % mehr Schüler als im Vorjahr mit Zeitungen im Unterricht. Für den Unterricht wurden von ZiS neue Lehrmittel entwickelt wie z.B. die CD-Rom "Zeitungen auf der Spur" oder der Arbeitsbehelf "Fotos". Derzeit läuft in 18 Zeitungen die ZiS-Fußball-WM "1:0 für die Zeitung". "Das beste Unterrichtsmittel ist natürlich die Zeitung selbst", so die Geschäftsführerin des Vereines, Mag. Gerda Schaffelhofer. "Für ZiS-Projekte können Zeitungen gratis in Klassenstärke angefordert werden. Ein großzügiges Angebot der Verlage, das noch mehr genützt werden sollte." Kontaktadresse für LehrerInnen "Verein "Zeitung in der Schule", 1010 Wien, Schreyvogelg. 3, Tel.01/533 61 78/20, Fax DW 22, Homepage www.zis.at).

Rückfragen & Kontakt:

Verein "Zeitung in der Schule"
Mag. Gerda Schaffelhofer,
Tel.: 01-533 61 78/20

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS