Parlament berät weitere Schikanen für Autofahrer

Autofeindliche Leistungsverweigerer haben versagt

Wien (OTS) - "Der tägliche Weg zur Arbeit ein Horrortrip: Stop and Go-Verkehr auf den Autobahnen, eine LKW-Wand in West- und Ostösterreich und ein Benzinpreis, wie von den GRÜNEN vor Jahren gefordert. Das ist das Ergebnis der autofeindlichen Leistungsverweigerer im Verkehrsausschuß des Parlaments. Anstatt sich heute mit der Frage ob Autofahrer telefonieren dürfen, wie die Autofahrer weiter geschröpft werden könnten oder was man den Autofahrern noch aufhalsen könnte, sollte sich der Verkehrsausschuß mit einem ordentlichen Verkehrskonzept beschäftigten". sagt Ewald König, BV DEMOKRATEN.

Im Bad Haller Programm der DEMOKRATEN, der einzigen europäischen Schwesterpartei der amerikanischen Demokraten, ist festgehalten, daß die Bürger selbst verantwortlich sind und eingehobene Steuern für die vorgesehenen Zwecke verwendet werden sollen.

Rückfragen & Kontakt:

DEMOKRATEN: "WIRTSCHAFT SCHAFFT ARBEIT"endEwald König,
BV der DEMOKRATEN,
Tel.: 01/409 64 80

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS