NAFTA-Mitglied Mexiko - ein attraktiver Markt für Investoren

Österreichs Ausfuhren auf Rekordniveau - Minister Blanco heute um 18 h im Club IW

Wien (PWK) - Mexiko ist eines der wichtigsten Schwellenländer der Welt und durch seine NAFTA-Mitgliedschaft ein ideales Sprungbrett für die Märkte der USA und Kanadas, heißt es im jüngsten Wirtschaftsbericht des österreichischen Handelsdelegierten für Mexiko, Walter Koren. Von dem bilateralen Investitionsschutzabkommen, das heute in Wien von Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner und dem mexikanischen Minister für Handel und Industriepolitik, Herminio Blanco, unterzeichnet wird, erwartet Koren außer den rechtlichen Konsequenzen auch einen wichtigen psychologischen Effekt um das Interesse der heimischen Unternehmen an Investitionen in Mexiko zu verstärken. ****

Derzeit ist die österreichische Wirtschaft in Mexiko nur mit rund 30 (Gemeinschafts)unternehmen vertreten, so Koren. In letzer Zeit sei es allerdings zu beachtlichen Initiativen gekommen, wie die Gründung eines Produktions-Joint-Ventures für Bekleidung, das noch heuer in Betrieb gehen wird.

Daß sich die österreichischen Firmen verstärkt für den aufstrebenden mexikanischen Markt (Wirtschaftswachstum 1997: + sieben Prozent) interessieren, gehe deutlich aus den Rekordzahlen im Außenhandel hervor, meint Koren. 1997 wurde mit einer Steigerung von 47 Prozent der bisherige Höchststand der österreichischen Mexiko-Exporte von 1,43 Mrd S erreicht. In den ersten drei Monaten 1998 setzte sich der Trend mit +91 Prozent verstärkt fort. Etwa die Hälfte der österreichischen Exporte entfällt auf Maschinen und Zulieferungen für die expandierende mexikanische Automobilindustrie.

Die rasche Strukturanpassung und die hohe Exportorientiertung der mexikanischen Industrie bietet laut Koren große Chancen für österreichische Maschinenbauer und Zulieferer, wobei außer dem Automobilsektor vor allem Elektronik, Petrochemie, Chemie und Textilien zu nennen seien. Das steigende Umweltbewußtsein und der boomende Fremdenverkehr eröffnen zusätzliche Möglichkeiten.

Rückfragen & Kontakt:

tel. 50105/4364

WKÖ, Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK