OeNB - Konjunkturelle Entwicklung

Die Aufwärtsentwicklung der österreichischen Konjunktur hat zuletzt an Breite und Festigkeit gewonnen. Nach den kräftigen Exportsteigerungen des Jahres 1997 kommen nunmehr verstärkt auch Faktoren der inländischen Nachfrage zum Tragen.
Zum einen wird die Verbesserung der Einkommenssituation der
privaten Haushalte eine entsprechende Steigerung des privaten Konsums mit sich bringen. Zum anderen verzeichnen die Unternehmen derzeit starke Produktivitätsgewinne. In Verbindung mit der nach wie vor günstigen Kostensituation sind damit die
Vorraussetzungen für eine Investitionsausweitung gegeben.
Die Verbesserung der Konjunkturlage spiegelt sich auch in der Beschäftigungsentwicklung wider. In der Sachgüterproduktion lag die Beschäftigung im April um 2.1 % über dem Vorjahreswert. Im ersten Quartal 1998 mehrten sich auch die Anzeichen einer Beschäftigungsausweitung in den Dienstleistungssektoren.
Mit einem Rückgang der Arbeitslosenrate ist aber erst für
1999 zu rechnen. Die Inflationsrate blieb im ersten Quartal 1998
mit 1.0 % weiterhin gering.

Nähere Details können dem gleichnamigen Beitrag, veröffentlicht in Berichte und Studien, Heft 2/1998, entnommen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at/oenb

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/01