Mikl-Leitner: Schimaneks beharrliches Schweigen zu F- Wohnbaugesellschaft

Marchat von eigenen Leuten als Mitwisser entlarvt

Niederösterreich, 29.6.1998 (NÖI) Als trauriges Kapitel freiheitlicher Vergangenheitsbewältigung bezeichnete VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner den Landesparteitag der FP-NÖ. "F-Obmann Schimanek schweigt beharrlich zu seiner Funktion als Aufsichtsrat in der F-Wohnbaugesellschaft
und F-Klubobmann Marchat wird von seinen eigenen Leuten als Mitwisser des FPÖ-Skandals entlarvt. Das Sittenbild der FPÖ ist untragbar für dieses Land. Wann gibt es endlich Konsequenzen?" erklärte heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. ****

Neben Marchat und Schimanek hat aber auch das neue Vorstandsmitglied Stadler enormen Erklärungsbedarf. "Immerhin war Rosenstingl Kassier des freiheitlichen Parlamentsklubs und damit
ein enger Mitarbeiter von Klubobmann Stadler.", so Mikl-Leitner.
Die Bevölkerung lasse sich doch nicht für dumm verkaufen, "auch wenn das die Freiheitlichen mit nebulosen Knebelungs-Verträgen und ständigen Neugründungen immer wieder versuchen." In Anspielung auf die freiheitlichen Vernaderungen beim Landesparteitag meinte Mikl-Leitner: "Wir brauchen keine bissigen Hunde sondern
Arbeitsbüffel."
- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI