Wirtschaft zeichnet Amtsmanager aus

Auch NÖ Verfahrensexpreß unter den Preisträgern

St.Pölten (NLK) - Seit 1997 gibt es den vielbeachteten
Wettbewerb "Amtsmanager" der Österreichischen Wirtschaftskammer
und des "WirtschaftsBlattes", mit dem engagierte Vertreter -"Einzelkämpfer" und Teams - der öffentlichen Verwaltung vor den Vorhang gerufen werden. Gewürdigt werden dabei vor allem unbürokratisches Handeln und die rasche Durchführung von Verfahren. Heuer hatte die Jury aus namhaften Vertretern der Wirtschaft, der Medien und der Wissenschaft aus 250 Nominierungen die Auswahl zu treffen. Die NÖ Landesverwaltung hat dabei kräftig "abgeräumt". Sie errang die Hälfte der Teampreise sowie den ersten und den zweiten Platz bei den "Einzelkämpfern".

Ein Teampreis ging an das Amt der NÖ Landesregierung für den heuer gestarteten "Verfahrensexpreß". Nach einem Pilotbetrieb in den Bezirkshauptmannschaften Amstetten und Baden gilt landesweit
die Vorgabe, daß 80 Prozent der Gewerbeverfahren innerhalb von
drei Monaten abzuwickeln sind. Ermöglicht wird das durch "Beratungsschecks" für Unternehmer, abgestimmte
Einreichunterlagen, Bausprechtage, EDV-Unterstützung und vor allem durch Behörden, die sich als Dienstleistungsunternehmen verstehen.

Einen weiteren Teampreis holte sich das Gebietsbauamt III in St.Pölten für seine Sachverständigenorganisation. Das aus 27 Personen bestehende Team unter Dipl. Ing. Georg Danczul wurde für Sachkompetenz, Gewissenhaftigkeit sowie rasche und unbürokratische Zusammenarbeit mit Gemeinden und Unternehmen ausgezeichnet.

Mag. Johannes Kranner von der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn errang den ersten Platz im Einzelbewerb. Er ist immer bemüht, bei seinen Verhandlungen einen Interessenausgleich zwischen
Wirtschaft, Anrainern und Arbeitnehmern herzustellen und auch in verzwickten Situationen Ergebnisse zu erreichen.

Den zweiten Platz belegte Dr. Waltraud Müllner-Toifl von der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg. Als Gewerbereferentin ist sie für ihre unbürokratische Problemlösungskompetenz bekannt und versteht es geschickt, den Verfahrensexpreß in die Realität umzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK