SP-Lehrer über Gehrer entrüstet!

Wien (OTS) - Entrüstet zeigte sich SLÖ- Vorsitzender Reinhard Dumser über den selbstherrlichen, autoritären Führungsstil von Unterrichtsministerin Gehrer. "Ihre Ankündigung zur Reform der Pädagogischen Akademien sowie die von ihr geäußerte Absicht, mit Hilfe standardisierter Tests Volksschüler in Wien und Oberösterreich testen zu lassen, stellen einen "bildungspoli-tischen Amoklauf einer konservativen Einzelgängerin"dar," meinte Dumser vor SP-Lehrern.

Ein "Geheimpapier" für ein Akademiestudiengesetz, das plötzlich aufgetaucht ist, wurde niemals mit Vertretern des Regierungspartners oder mit Bildungsorganisationen diskutiert. 20 In Gesprächen zwischen dem Bundesvorsitzenden des SLÖ und dem SP-Schulsprecher Dieter Antoni wurde vereinbart, daß dieser "Entwurf" seitens der SPÖ keine Zustimmung im Parlament erhalten wird. Dumser: "Das Papier diene lediglich der Postenabsicherung einiger 20 Professoren an Päd. Akademien, verhindere aber gleichzeitig den Wunsch nach einer vollakademischen, universitären und gleichwertigen Ausbildung für alle Lehrer!"

Dumser erwartet in dieser Legislaturperiode keine gesetzlichen Änderungen und forderte gleichzeitig, dieser Frage Dringlichkeitsstufe 1 für die Zeit nach der nächsten Nationalratswahl zuzuordnen.

Die Absicht, mit standardisierten Tests die Kinder in 3. Und 4. Volksschulklassen überprüfen zu lassen, bezeichnete Dumser als eindeutigen Versuch, die AHS-Aufnahmsprüfung durch die Hintertür wieder einführen zu wollen. Dies werde im Interesse der Kinder seitens der SP-Lehrer unter keinen Umständen zugelassen werden. "Offensichtlich", so Dumser weiter, "hat Bundesministerin Gehrer den Blick für die politische Realität völlig verloren. Als Vertreterin des Juniorpartners in der Koalitionsregierung sollte sie so rasch wie möglich auf den Weg des politischen Konsenses zurückkehren! Niemand wolle eine Verantwortliche, die wie eine absolutistische Despotin fragwürdige Test für Volksschüler ohne Rücksprache mit den verantwortlichen Landesschulratspräsidenten und den betroffenen Lehrerinnen und Lehrern verordnet!"

Rückfrgehinweis: Sozialdemokratischer LehrerInnenverein
e-mail: rdumser@spoe.or.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS