Heiml: "Michalek versagt"

Linksparteien und Justizminister wollen Kindesmißhandlung entkriminalisieren

Wien (OTS) - "Die Forderung anstatt gerichtlicher Verfolgung Kindesmißhandler in psychologische Behandlung zu schicken, ist ein Unsinn." so Mathilde Heiml, BVM Demokraten. "Es zeigt einmal mehr, daß ein Nichtpolitiker als Justizminister aufgrund seiner lebensfernen Ideen nicht tragbar ist." "Wir wissen alle, welche Schäden Mißhandlungen bei Kindern hinterlassen. Wir Demokraten fordern für alle in Österreich geborenen Kinder das Recht auf größtmöglichen Schutz, bestmögliche Ausbildung und offene Berufschancen."

Rückfragen & Kontakt:

Mathilde Heiml,
Bundesvorstand Demokraten,
Tel.: 07264/4959

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS