Sara Lee Corporation schenkt fünf europäischen Museen berühmte Kunstwerke

LAREN, Niederlande (ots-PRNewswire) - Die Sara Lee Corporation
ließ heute bekanntgeben, daß fünf europäische Museen Werke aus ihrer berühmten Kunstsammlung als Schenkung erhalten sollen. Die Schenkung, die Werke von Edgar Degas, Camille Pissarro und Raoul Dufy umfaßt, erfolgt nach einer kürzlich gegebenen Mitteilung des Unternehmens, ca. 35-40 bekannte Gemälde und Skulpturen französischer Impressionisten und anderer berühmter Künstler der Moderne öffentlichen Kunsteinrichtungen als Schenkung zu überlassen.

In den Niederlanden schenkt die Sara Lee Corporation das Gemälde "Blumenvase" (1878) von Camille Pissarro dem Van Gogh Museum in Amsterdam; die "Schlittschuhläuferin" (1959) von Giacomo Manzu geht an das Museum Beelden aan Zee in Den Haag; und der "Windstoß" (Fischer) (1907) von Raoul Dufy geht an das Singer Museum in Laren. In England schenkt das Unternehmen der National Gallery die "Russischen Tänzer" (1895) von Edgar Degas. In Frankreich schenkt die Sara Lee Corporation den "Pont-Neuf" (1902) von Camille Pissarro dem Musee des Beaux-Arts in Lyon.

John H. Bryan, Vorsitzender und CEO der Sara Lee Corporation, machte diese Bekanntgabe im Singer Museum, das in der Nähe des Sara Lee/DE Firmenssitzes in Utrecht, Niederlande, liegt. Ebenfalls anwesend waren Frank L. Meysman, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sara Lee/DE; Richard R. Brettell, Kurator der Sara Lee Kunstsammlung, und die Direktoren und/oder Vorsitzenden der fünf Museen.

Das Unternehmen ließ zunächst in einer am 3. Juni an ihrem Hauptsitz in Chicago veranstalteten Pressekonferenz verlautbaren, Museen ein Drittel der berühmten Werke aus der Kunstsammlung als Schenkung zu übereignen. Das Unternehmen benannte 20 amerikanische Museen, denen diese Schenkungen zugedacht werden sollten, darunter das Art Institute in Chicago, das Metropolitan Museum of Art in New York und die National Gallery of Art in Washington, D.C. Die amerikanische First Lady Hillary Clinton war bei diesem Anlaß zugegen und dankte dem Unternehmen im Namen des amerikanischen Volkes für diese Schenkungen.

Die Sara Lee Kunstsammlung wurde mit den Werken aus der privaten Kunstsammlung des Gründers des Unternehmens, Nathan Cummings (1896-1985), aufgebaut. Im Jahre 1980 begann das Unternehmen mit dem Ankauf von Gemälden aus dieser Sammlung als Geste der Verehrung Cummings und als Zeichen für die Bemühungen des Unternehmens, die Welten der Kunst und der Wirtschaft einander näher zu bringen. Bedeutende Werke der Sara Lee Sammlung wurden schon für Ausstellungen in Europa, den Vereinigten Staaten, Japan, Australien und Israel entliehen. Das Unternehmen folgt hier dem Beispiel Cummings, der bedeutende Gemälde an Kunsteinrichtungen wie dem Musee d'Orsay schenkte, indem es einzelne Werke an Museen der Länder schenkt, in denen sich Kerngeschäfte des Unternehmens befinden.

Die Sara Lee Corporation ist ein global operierendes Unternehmen der Konsumgüterbranche mit ca. 20 Milliarden Dollar Jahresumsatz. Zu den führenden Markennamen des Unternehmens gehören Sara Lee, Douwe Egberts, Hillshire Farm, Hanes, Coach und Playtex.

ots Originaltext: Sara Lee Corporation

Rückfragen bitte an:
Theresa Herlevsen von der Sara Lee Corporation, Tel.: 312-558-8489; oder Anne Edgar bei The Kreisberg Group Ltd., Tel.: 212-799-5515, für die Sara Lee Corp.

Photo:
http://www.newscom.com/cgi-bin/pub/pd/pdz?f=PRN/prnphotos&grid=2
oder NewsCom, Tel.: 213-237-5431; AP PhotoExpress Network, PRN1-5; PressLink Online, Tel.: 800-888-6195

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE