ARBÖ: Trotz historischem Tiefstand des Rohölpreises bleiben österreichische Spritpreise unverändert hoch

Benzinpreisgipfel bis jetzt ohne Wirkung

Wien (ARBÖ) - Laut internationalen Meldungen sind die
Rohölpreise weiter gefallen und befinden sich auf einem historischen Tiefstand von rund 10 Dollar pro Barrel. Zum
Vergleich: Zur Jahreswende 1996/97 betrug der Preis für ein Barrel 23 bis 24 Dollar. Die Rohöleinstandspreise in Dollar sind damit seit dem Höchststand um beinahe 60 Prozent gefallen, seit Jahresbeginn 1998 immer noch um drei Dollar bzw. 23 Prozent.

Mag. Elisabeth Brugger-Brandau, volkswirtschaftliche Referentin des ARBÖ: "Leider nicht auf einem historischen Tiefstand sind die Preise an den österreichischen Tankstellen. Während in einigen Regionen Österreichs ein Wettbewerb zaghaft spürbar wird - nicht zuletzt aufgrund wettbewerbsfördernder Maßnahmen wie der "ARBÖ-Spritpreisbörse" - bleiben bei vielen Tankstellen die Preise unbeirrt hoch bzw. wurden in den letzten Tagen sogar angehoben."

Praktisch ohne Auswirkung geblieben ist bis heute auch die vor zwei Monaten anläßlich des "Benzinpreisgipfels" von der Mineralölwirtschaft getroffene Zusage, die österreichischen Nettopreise sukzessive jenen Deutschlands bzw. der EU anzupassen.

Der österreichische Nettopreis (ohne Steuern) für Superbenzin (95 Oktan) war Anfang April um 70 Groschen höher als im Durchschnitt aller EU-Länder, derzeit um 63 Groschen. Zu Deutschland betrug der Unterschied im April 96 Groschen, jetzt 94 Groschen.

Bei Diesel ist die Situation ähnlich: Preisüberhang im Vergleich zum EU-Durchschnitt: im April 50 Groschen, heute 48 Groschen - im Vergleich zu Deutschland: 74 bzw. 69 Groschen.

Mag. Brugger-Brandau: "Nur eine sofortige generelle
Preissenkung um 30 Groschen könnte die Glaubwürdigkeit der Mineralölwirtschaft wieder herstellen. Vom derzeit günstigen Einkaufspreis für Rohöl müssen auch die Konsumenten profitieren können."

EU-Nettopreisvergleich (in ATS) vom 15. Juni 1998:

EU-Land Super 95 Diesel ------------------------------------
Belgien .......... 2,97 2,80
Dänemark ......... 3,07 2,76
Deutschland ...... 2,69 2,60
Finnland ......... 2,81 2,83
Frankreich ....... 2,35 2,20
Griechenland ..... 2,88 2,11
Großbritannien ... 2,46 2,41
Irland ........... 3,31 3,49
Italien .......... 3,20 2,88
Luxemburg ........ 3,08 2,63
Niederlande ...... 3,35 2,92
Österreich ....... 3,63 3,29
Portugal ......... 3,01 2,78
Schweden ......... 3,22 3,77
Spanien .......... 2,92 2,66
EU-Durchschnitt .. 3,00 2,81

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.at

ARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR