Olympiabewerbe der Schulen

Leichtathletik-Bundesmeisterschaft in St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Von Donnerstag, 25. Juni, bis Samstag, 27.
Juni, findet in St.Pölten mit einem Mannschafts-Dreikampf der Jugend "C" das Leichtathletik-Bundesfinale bei den sogenannten "Olympiabewerben der Schulen" statt. Dieser Bewerb geht auf eine Initiative der Abteilung Leibeserziehung und Sport im Bundesministerium für Unterricht und Kunst sowie des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC) im Jahr 1991 zurück. Die Arbeitsgemeinschaft "Olympiabewerbe der Schulen" hat sich zum Ziel gesetzt, die Grundsportarten Leichtathletik, Turnen,
Schwimmen und den Vielseitigkeitsbewerb für 10- bis 14jährige SchülerInnen besonders zu fördern, indem in diesen Sportarten im zweijährigen Intervall Bundesmeisterschaften zur Austragung gelangen.

Die Veranstaltung auf dem Areal der NÖ Landessportschule und
der UNION Sportanlage läßt als Abschluß des dritten Durchganges der vier Wettbewerbe eine äußerst positive Beurteilung dieses Schulsportmodells erwarten. Mit der Bundesmeisterschaft im Leichtathletik-Dreikampf, erweitert um eine 5 x 80 Meter-Staffel, soll die Idee der Olympiabewerbe eine bedeutende Vertiefung erfahren. Die Grundlagenarbeit wurde durch zahlreiche Begleitmaßnahmen verbessert, so wurden Lehrbehelfe für Leichtathletik, Geräteturnen und Schulschwimmen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft "Olympiabewerbe der Schulen", dem Bundesministerium für Unterricht und Kunst, dem ÖOC, dem Landesschulrat für NÖ, dem Amt der NÖ Landesregierung/Abt. Sport, der Stadtgemeinde St. Pölten, dem NÖLV, dem BG/BRG St.Pölten und den Bezirksschulräten von St.Pölten Stadt und Land.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK