Neuer Export-Rekord ist möglich

Trotz Asien-Krise könnten wir 98 den Export-Rekord 97 brechen Prognose: 2000 erreichen wir mit 15.000 Exporteuren 800 Mrd.

Wien (PWK) - "Wenn wir uns alle im höchsten Maße anstrengen und die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen stimmen, können wir im kommendem Jahr den 1997 aufgestellten Export-Rekord weiter ausbauen," erklärte WKÖ-Präsident Leo Maderthaner und prognostizierte "mit aller Vorsicht": Statt der derzeit 12.000 exportierenden österreichischen Unternehmen werden im Jahre 2000 rund 15.000 Exporteure über 800 Milliarden Schilling Export-Umsatz erzielen. Die Export-Quote (1997:
28,5 Prozent) müßte zur Jahrtausendwende die 30 Prozent-Schallmauer durchbrechen. Eine Steigerung der Exporte sei zugleich die beste Form der Arbeitsplatzsicherung in Österreich, betonte Maderthaner. ****

Zwischen 1990 und 1997, also während der Amtszeit des WKÖ-Präsidenten Maderthaner, haben sich die österreichischen Exporte weltweit um 53 Prozent von 466 Milliarden Schilling 1990 auf 715 Milliarden Schilling 1997 gesteigert. Wir liefern derzeit in 191 Staaten der Welt österreichische Waren und Dienstleistungen. Während Österreich im letzten Jahr etwa auf die Färöer-Inseln im Gesamtwert von einer Million Schilling exportierte, erreichten die Exporte nach Deutschland 250 Milliarden Schilling. Besonders imponierend seien die Exportsteigerungen im Zeitraum 1990 bis 1997 nach England (+ 64 Prozent), in die Vereinigten Staaten (+ 75 Prozent), Hongkong (+ 102 Prozent), Türkei (+ 158 Prozent), Polen (+ 170 Prozent), Ungarn (+ 233 Prozent) und Brasilien (+ 593 Prozent).

"Diese überaus positive Entwicklung möchte ich durch meinen vollen Einsatz im Interesse der exportierenden Betriebe noch weiter verstärken", sagte Maderthaner und zog Bilanz: Zwischen 1991 und 1997 hat der WKÖ-Präsident 51 Auslandsreisen in Begleitung von insgesamt 314 Unternehmern und Managern sowie 178 Journalisten unternommen, 440.000 Flugkilometer zurückgelegt und dabei viermal in Afrika, sechsmal in Amerika, neunmal in Asien und 32mal in Europa Station gemacht, sowie rund 15 internationale Messen besucht.

Stellvertretend für viele Dankschreiben zitierte Maderthaner aus einem Brief des Waagner-Biro Vorstandsdirektors Dkfm. J. Wandling:
"Wie wir soeben von unserer Außenstelle Manila erfahren, ist die philippinische Regierung nunmehr (...) bereit, die entsprechenden Lieferverträge für Brückenaufträge im Gesamtwert von 1,5 Milliarden Schilling definitiv zu unterschreiben. Dieser großartige Erfolg für unser Unternehmen (...) geht nicht zuletzt auf Ihre tatkräftige Intervention beim Staatspräsidenten Fidel Ramos anläßlich Ihrer Reise nach den Philippinen zurück. Sehr geehrter Herr Präsident, ich möchte Ihnen persönlich für Ihre Hilfestellung (...) einen besonderen Dank aussprechen und darf darauf hinweisen, daß es ohne die Hilfe der Wirtschaftskammer Österreich und Ihrer Außenhandelsorganisation nicht möglich gewesen wäre, diesen fernen Markt in so kurzer Zeit erfolgreich zu bearbeiten. Diese Ihre Unterstützung ist ein wesentlicher Beitrag (...) zur Sicherung der Arbeitsplätze in Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Tel. 50105 DW 4599

Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK