Posch: Mikl-Leitner steckt bei Sonntagsarbeit "Kopf in den Sand"

Niederösterreich (OTS-SPI) "VP-Geschäftsführerin Mikl-Leitner steckt in der Sonntagsarbeitsfrage den "Kopf in den
Sand", denn sie weiß so wie alle, daß die Unterschrift Prölls unter die Multiplex-Verordnung sofort eine Fülle von
Forderungen anderer Unternehmen nach sich gezogen hat,
auch sonntags öffnen zu dürfen", sagte heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

"Außerdem war der erste Schritt mancher Unternehmen im Multiplex-Center, das Sonntagsarbeitsverbot für Beschäftigte so
zu umgehen, indem eigene Betreibergesellschaften ins Leben
gerufen wurden. Das Argument der Frau Kollegin, es dürften
ohnedies nur Geschäftsleute und deren Familienangehörige am Sonntag arbeiten, wurde gerade durch diese Praxis
eindrucksvoll widerlegt", schloß Posch.
(schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN