Prokop: NÖ Jugend europafit machen

Zahlreiche Initiativen zur EU-Präsidentschaft

St.Pölten (NLK) - "Wir wollen während der österreichischen EU-Präsidentschaft die dynamische niederösterreichische Jugendarbeit präsentieren und gleichzeitig im Rahmen eines umfassenden Informationsaustausches von den anderen lernen", erklärte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop heute bei einer Pressekonferenz, bei der sie die blau-gelben Jugendinitiativen aus Anlaß der EU-Präsidentschaft vorstellte. Für alle Jugendlichen besonders attraktiv: Wer heuer 18 Jahre alt wird, erhält die Jugendkarte "EURO<26" gratis. Alle anderen Jugendliche zwischen 14 und 26 können die Karte, mit der es Jugendevents, Freizeitangebote und Ermäßigungen bei über 200.000 Partnern in 28 europäischen Ländern gibt, zum Sonderpreis von 100 Schilling erwerben.

Und hier die weiteren Initiativen:
Vom 4. bis 11. Juli veranstaltet das Jugendreferat der NÖ Landesregierung ein europäisches Jugendleitercamp unter dem Motto "Jugend und Mitbestimmung: Demokratie in der EU". Es werden 70 Jugendleiter aus Frankreich, Italien, Polen, Ungarn, der Slowakei und aus Niederösterreich teilnehmen.

Das Jugendreferat forciert Austauschprogramme für Jugendleiter, Gemeindejugendreferenten, Jugendorganisationen und Schulsprecher
mit Polen, Slowakei, Ungarn, Italien, Frankreich, Ägypten und Tunesien. Verstärkt wird auch über EU-Förderungen und Programme informiert.

Bei der Europäischen Sommeruniversität von 27. Juni bis 5. Juli in Graz präsentiert Niederösterreich zwei beispielhafte Jugendbeteiligungsprogramme, den Jugendgemeinderat Mödling und die Kremser Jugendplattform.

Unter dem Motto "Jugend in Bewegung" findet vom 30. Juli bis 2. August im steirischen Bad Radkersburg eine "Peace-Parade" mit Jugendkultur-Workshops und Musik-Events statt. Dort soll das längste Transparent der Welt geschaffen werden, auch Niederösterreich wird über Schulen und Jugendorganisationen seinen Teil zu der mindestens 25 Kilometer Stoffschlange beisteuern.

Im Rahmen des europaweiten Projektes "Grenzgänge" werden Jugendliche aus Senica (Slowakei) und Hohenau (Niederösterreich) eine Skulptur gestalten, die einen Brückenschlag zwischen ihren Orten darstellt.

Mit dabei ist Niederösterreich auch beim Wettbewerb "Europiade". Die 7. Klassen der AHS wurden vom Pädagogischen Institut und vom NÖ Jugendreferat eingeladen, sich intensiv mit den Themen Euro und EU zu beschäftigen. Nun wurden 15 Klassen ausgewählt, die im Herbst konkrete Projekte zu "Osterweiterung der EU", "Beschäftigungspolitik in der EU" und "EURO" durchführen werden. Diese Projekte werden im Rahmen einer Siegerehrung mit Schülern
aus der ganzen EU präsentiert.

Besonders am Herzen liegt Landeshauptmannstellvertreterin Prokop der Kampf gegen den Drogenmißbrauch. Niederösterreich wird sich an zwei Großveranstaltungen mit dem Schwerpunkt Prävention im Rahmen der EU-Präsidentschaft beteiligen. Vom 12. bis 19. Juli findet in Salzburg das "Life event 1998 - europers meeting" statt, ein Informations- und Erfahrungsaustausch für Jugendliche aus ganz Europa, die in Jugendgruppen Präventionsarbeit durch Gleichaltrige leisten. Vom 21. bis 23. Oktober werden in Linz bei einer internationalen Fachtagung "closer to the edge" 200 Praktiker, Forscher und Evaluatoren über Prävention im Jugendbereich diskutieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK