Die staatliche Ölgesellschaft der Republik Azerbaijan und Amoco Caspian Sea Petroleum beschließen Förderungsabkommen für den kaspischen Raum

Chicago (ots-PRNewswire) - Die staatliche Ölgesellschaft der Republik Azerbaijan (SOCAR) und Amoco Caspian Sea Petroleum Limited haben sich über die grundlegenden Prinzipien und Bedingungen eines gemeinsamen Erforschungs-, Entwicklungs- und Produktionsabkommen (EDPSA) geeinigt. Es betrifft ein Gebiet im azerbaijanischen Gebiet des Kaspischen Meeres, das die zu erforschende geologische Struktur des Inam einschließt. Der Inam Block liegt rund 160 Kilometer südlich von Baku.

Unter dem Abkommen hat SOCAR eine Kapitalbeteiligung von 50 Prozent an der EDPSA. Amoco erhält eine Kapitalbeteiligung von 25 Prozent. Mitbeteiligt an dem Abkommen sind "Monument Resources Caspian Limited" und "Central Fuel Caspian Sea Limited", jede Gesellschaft mit einer Beteiligung von 12,5 Prozent am Kapitalvermögen.

Charles J. Pitman, Vorsitzender und Präsident von Amoco und Eurasia Petroleum Company: "Wir freuen uns darauf, EDPSA zum Abschluß zu bringen und mit SOCAR, Monument and Central Fuel an diesem interessanten Projekt zu arbeiten."

Bevor das Erforschungsprogramm beginnt, muß das EDPSA von den entsprechenden Parteien unterzeichnet und dem azerbajianischen Parliament (Melli Mejlis) als Gesetz der Republik Azerbiajian eingeführt werden. Azerbaijian ist unter den angrenzenden Republiken der Vorreiter auf dem Weg zu einer wirkungsvolle Rahmenbedingung für die Erforschung und Entwicklung seiner Petroleumvorräte.

Karl F. Arleth, Präsident der Amoco Caspian Sea Petroleum Limited, mit Sitz in Baku; "Das Abkommen mit SOCAR ist ein wichtiger Meilenstein für Amoco in Azerbaijian. Dieses ist eine wegweisende Möglichkeit für SOCAR, Amoco und den anderen Interessenten in Azerbaijian neue Ressourcen zu erforschen und entwickeln. Ich bin sehr stolz auf die Beschäftigten der Amoco Caspian Sea Petroleum Limited, von denen über 75% Bürger der Republik Azerbaijian sind".

Das Abkommen über das Iman-Gebiet ist das dritte Abkommen für Amoco über eine Förderung von Petroleum in dem Gebiet Azerbaijian. Amoco hat eine Beteiligung von 17,01 Prozent an der Azeri Chirag Deepwater Gunachli PSA, ist ein führendes Mitglied der Azerbiajian International Operating Company (AIOC), welche die Öltransporte und -lieferungen im November 1997 aufnahm. Amoco hat auch eine Beteiligung von 30 Prozent an der Ashrafi-Dan Ulduzu PSA. Damit ist sie die drittgrößte Beteiligungsgesellschaft in der North Abersheron Operating Company (NAOC). NOAC will später in diesem Jahr ein zweites Bohrvorhaben durchführen.

Amoco Caspian Sea Petroleum Limited ist eine Alleingesellschaft der Amoco Corporation, mit Sitz in Chicago. Sie ist ein weltweiter Produzent von Öl und Gas, Petroleumprodukten und -Chemikalien. Ihr Jahresumsatz 1997 betrug mehr als $36 Milliarden.

ots Originaltext: Amoco Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an;
Medhi Guseinguliev in Baku
Tel: 0099-412-989-170 oder
Vicki Kastory
Tel: 001-312-856-5481, beide Amoco Corporation

Webseite: http://www.amoco.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE