Papst Johannes Paul II. erstmals in Niederösterreich

(nlk) - Messe vor 25.000 Besuchern im Landhauspark

St. Pölten stand heute nachmittag ganz im Zeichen des
Besuches von Papst Johannes Paul II., der bei seinem dritten Österreich-Aufenthalt erstmals auch in der niederösterreichischen Landeshauptstadt Station machte. Im Mittelpunkt seines rund dreistündigen Aufenthaltes in der Stadt an der Traisen stand eine Eucharistiefeier im Landhauspark, an der rund 25.000 Menschen aus dem In- und Ausland teilnahmen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche war dabei bemüht, unter anderem die Stellung der Kirche, insbesondere die seelsorgerischen Aufgaben der Priester, Diakone und Ordensleute in Österreich hervorzustreichen. Lob und Anerkennung zollte er auch den Laien für ihre Leistungen in den Pfarrgemeinden. Letztlich könnte ein Priester aber nur von einem Priester ersetzt werden. Ein klares Bekenntnis gab Papst Johannes Paul II., der immer wieder vom Applaus der Gläubigen unterbrochen worden war, ebenso zur Familie ab. "In der Familie entscheidet sich auch die Zukunft von Kirche und Gesellschaft". Für die musikalische Umrahmung der heiligen Messe sorgten rund 250 Chorsänger aus der Diözese. Auf der 200 m2 großen Bühne nahmen außerdem Bischöfe Platz.

Nach der Eucharistiefeier trat Papst Johannes Paul II., der zum Auftakt seines Niederösterreichbesuchs vor dem St. Pöltner Dom von höchsten kirchlichen Würdenträgern und politischen Repräsentanten des Landes empfangen worden war, die Rückreise nach Wien an. Das vor der Bibliothek aufgestellte 12 Meter hohe Stahlkreuz bleibt zur Erinnerung an den historischen Anlaß weiterhin im Regierungsviertel aufgestellt.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/01