HILFE ZUR SELBSTHILFE

Wien (OTS) - Die Österreichische Lungen Union - Gruppe für alle mit Allergie, Neurodermitis, Asthma und Bronchitis informiert am Samstag den 20. Juni 1998 von 9.00 bis 12.00 Uhr im Wappensaal des Wiener Rathauses (Eingang Lichtenfelsgasse) in einer Veranstaltung unter dem Titel

"LUNGE IN NOT"
von Allergie ,Neurodermitis und Ozon zum Asthma

über die Zusammenhänge zwischen Allergie, Neurodermitis, Luftschadstoffen und Asthma.

* Univ.Prof.Dr.Friedrich Horak ( AKH-Wien )

wird das Thema: "Von der Allergie zum Asthma" behandeln. Allergische Erkrankungen nehmen dramatisch zu. 2,5 Millionen Österreicher leiden heute mehr oder weniger an einer Allergie. Die Zahl der Menschen mit allergischem Asthma hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt. Kann man die Entwicklung einer Allergie oder von allergischem Asthma verhindern?

* Univ.Prof.Dr.Walter Stögmann ( Preyer"sches Kinderspital )

spricht in seinem Vortrag über Zusammenhänge von Neurodermitis und Asthma. Die Neurodermitis beginnt in 75 Prozent der Fälle bereits im ersten Lebensjahr. Die Dauer des Bestehens einer Neurodermitis kann für keinen Patienten vorhergesagt werden. Geht eine Neurodermitis zwangsweise in ein Asthma oder eine Allergie über?

* Univ.Prof.Dr.Thomas Frischer ( AKH-Wien, Kinderklinik )

wird auf die Auswirkungen von Luftschadstoffen und Ozon auf die kindliche Lunge eingehen. Ozon stellt wesentlichen Schadstoff der Luft dar, als nur bei diesem regelmäßig Überschreitungen der Gtrenzwerte beobachtet werden. In den USA leben über 70 Millionen Menschen in Gebieten mit erhöhten Ozonwerten. Führt Ozon zu einer Gesundheitsgefährdung unserer Kinder?

* Schüler der HBLA, Wien 19. Strassergasse,

unter der Leitung von Frau Prof.Dr.Christine Molin, haben sich mit den Themen ebenfalls befaßt. Sie werden die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten präsentieren.

* Prim.Dr.Norbert Vetter ( Pulmologisches Zentrum )

wird auf die Bedeutung der Hilfe zur Selbsthilfe am Beispiel der ÖLU eingehen.

Die Bedeutung dieses Informationsvormittags für Betroffene und Interessierte wird unterstrichen durch die Anwesenheit des Amtsführenden Stadtrates für Gesundheitswesen Dr. Sepp Rieder. Die Veranstaltung wird mit einer Jazz Dance Performance der SchülerInnen der HBLA-Strassergasse beendet.

Im Anschluß an die Veranstaltung besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit zur Lungenfunktionsmessung, Allergieaustestung und persönlichen Aussprache mit den Referenten.

Rückfragen & Kontakt:

Selbsthilfegruppe Allergie, Neurodermitis, Asthma,
Bronchitis
Otto A. Spranger
Tel.: 01/330 42 86

Österreichische Lungen Union

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS