LR Bauer: Zeltfeste - sinnvolle Lösung im Sinne eines reichen Veranstaltungslebens

Vereine bleiben weiterhin unabhängig bei der Veranstaltung von Festen

St. Pölten, (SPI) - "Es sei im Sinne der Vereine, der Feuerwehren, der Rettungsorganisationen und der gemeinnützigen Vereine sehr zu begrüßen, daß sich die ÖVP schließlich dem Antrag der Sozialdemokraten zur Änderung der Gewerbeordnung 1994
angeschlossen hat und nun auf Bundesebene eine einvernehmliche Lösung erzielt werden konnte", stellt der für das NÖ Rettungswesen verantwortliche Landesrat Dr. Hannes Bauer zur Einigung von SPÖ
und ÖVP im Parlament fest. Den Vereinen bleiben also ihre wichtigste Finanzierungsgrundlage - die Zeltfeste - in vollem
Umfang erhalten. Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Organisationen dürfen künftig an höchstens drei Tagen im Jahr selbst im Rahmen von Veranstaltungen Getränke ausschenken und Speisen verkaufen.****

"Es wurde damit auch den Forderungen der Sozialdemokraten, daß es bei der zu schaffenden Regelung jedenfalls um ein "Recht” der Vereine handeln muß, Rechnung getragen. Vereine dürfen nicht zu Bittstellern degradiert werden und vom Gutdünken der Behörden bzw. der Wirte abhängig gemacht werden. Wir brauchen die Feste als wichtigen Bestandteil unserer Gesellschaft und unserer Kultur,
deren Bestand und damit ein reiches Veranstaltungsleben in unseren Städten und Gemeinden wurden mit der nun erzielten Lösung abgesichert”, schloß Landesrat Bauer.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN