Koczur: GVV NÖ über Einigung in der "Zeltfestproblematik" zufrieden

Gesetzliche Neuregelung durch den Bund nun rasch umsetzen

St. Pölten, (SPI) - In seiner letzten Vorstandssitzung beschloß der Verband der Sozialdemokratischen Gemeindevertreter Niederösterreichs eine Resolution zur "Zeltfestproblematik". "Die heutige Einigung zwischen SPÖ und ÖVP stimmt den GVV NÖ sehr zufrieden - offenbar hat der Druck der Feuerwehrverbände und die öffentliche Diskussion nun Früchte getragen und die ÖVP mußte ihren hartnäckigen Widerstand für eine Lösung im Sinne der Vereine, der Rettungsorganisationen und der gemeinnützigen Organisationen aufgeben. Es freut uns besonders, daß die Vereine auch in Zukunft nicht vom Gutdünken der Wirtschaft abhängig sind und sie ihre Feste - bis zu drei Tage pro Jahr - ohne
bürokratische Hindernisse abhalten können", stellt der Vorsitzende des GVV NÖ, SP-Klubobmann Abg. Anton Koczur, heute fest.****

"Auch den Gemeinden, die im Bereich der Feuer- und
Gefahrenpolizei, des Katastrophenschutzes und des Rettungswesens
zur Erfüllung der notwendigen Aufgaben verpflichtet sind, wurde
ein drohendes "Damoklesschwert" abgenommen. Für die Vereine
stellen die Zeltfeste die wichtigste Finanzierungsgrundlage dar -ohne diese würden auf die Gemeinden erhöhte finanzielle Aufwendungen zukommen. Dazu kommt, daß diese Veranstaltungen das Gemeinschaftsbewußtsein und die Identifikation mit den Gemeinden und Organisationen fördern. Der GVV NÖ freut sich mit den Vereinen über die erzielte Einigung und wünscht angesichts der angelaufenen "Zeltfestsaison" gute Unterhaltung und ein reiches Veranstaltungsleben", so Koczur abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN