OeNB - Die öst.Zahlungsbilanz im Jän.bis April 1998

Wien (OTS) - Im April 1998 war das Defizit der
Leistungsbilanz mit 3 1/2 Mrd S nur halb so hoch wie im April
1997. Die Verbesserung resultierte vor allem aus den Dienstleistungen und den Warenzahlungen. Besonders erfreulich
ist, daß die Einnahmen aus dem Reiseverkehr im April 1998 (Osterfeiertage) um 9 % bzw. fast 1 Mrd S zugenommen haben.

Für die gesamte Periode Jänner bis April 1998 zeigte die Leistungsbilanz nach ersten Berechnungen mit knapp 8 Mrd S ein
um 1 1/2 Mrd S geringeres Defizit als im Vorjahr.

Das Defizit der Warenzahlungen verbesserte sich im Vorjahresvergleich um über 1 Mrd S, wobei die Exporterlöse um
10 % und die Importzahlungen um 9 % zunahmen.

Die Verbesserung der Dienstleistungen um rd. 5 Mrd S
kompensierte die Erhöhung des Defizits der anderen Teilsalden
der Leistungsbilanz, nämlich der Einkommen und laufenden
Transfers.

Die Vermögensübertragungen waren so wie in der Vergleichs-periode nahezu ausgeglichen.

Die Kapitalbilanz zeigte in den ersten vier Monaten 1998
einen Nettokapitalimport von insgesamt 19 ½ Mrd S gegenüber nur
4 1/2 Mrd S in der Vergleichsperiode. Hiebei zeigten die
einzelnen Teilpositionen folgende Entwicklung:

Die Direktinvestitionen des Auslandes in Österreich betrugen
in der Berichtsperiode 13 Mrd S netto gegenüber 1 Mrd S in den ersten vier Monaten 1997. Die Direktinvestitionen Österreichs
im Ausland nahmen dagegen nur um 3 1/2 Mrd S auf 8 Mrd S zu.

Inländer kauften von Jänner bis April 1998 ausländische Wertpapiere im Wert von 80 Mrd S gegenüber 56 Mrd S im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres, Ausländer inländische Wertpapiere im Wert von 95 Mrd S gegenüber 54 Mrd S.

Die sonstigen Investitionen schlossen mit einem Nettokapitalexport von 3 Mrd S gegenüber 5 Mrd S in der Vergleichsperiode.

Die offiziellen Währungsreserven - seit Jänner 1998
ebenfalls Bestandteil der Kapitalbilanz - verringerten sich in
der Berichtsperiode um 2 Mrd S.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR

April Jän.-Apr.
1997 1998 1997 1998
in Mrd S

---------------------------------------------------------------

Leistungsbilanz ................ -7,4 -3,7 -9,4 -7,8 ---------------------------------------------------------------

Warenzahlungen .............. -7,4 -6,3 -24,0 -22,8 Eingänge ................. 67,8 74,5 250,6 275,2 Ausgänge ................. 75,2 80,8 274,6 298,0 Dienstlseitungen ............ 1,4 4,8 22,7 28,1 Eingänge ................. 21,3 26,4 95,7 105,0 Ausgänge ................. 19,9 21,6 73,0 76,8 hievon: Reiseverkehr ...... -0,6 0,4 18,4 19,9 Eingänge ................. 9,6 10,4 52,2 52,2 Ausgänge ................. 10,2 10,0 33,8 32,2 Einkommen ................... 0,6 0,3 -1,4 -3,2 Eingänge ................. 9,9 10,0 38,7 39,3 Ausgänge ................. 9,3 9,6 40,1 42,6 Laufende Transfers .......... -2,0 -2,5 -6,7 -9,8 Eingänge ................. 1,8 2,2 12,0 13,3 Ausgänge ................. 3,8 4,7 18,7 23,2

---------------------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ......... -0,4 -0,3 0,7 -0,3 ---------------------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................. 3,2 -6,2 4,5 19,7 ---------------------------------------------------------------

Direktinvestitionen ......... -1,1 4,6 -3,5 5,2 Portfolioninvestitionen ..... 0,7 6,1 -2,1 15,5 Sonstige Investitionen ...... 9,1 -25,8 -4,9 -2,9 Offizielle Währungsreserven 1) -5,5 8,9 14,9 2,0

---------------------------------------------------------------

Statistische Differenz ......... 4,6 10,2 4,3 -11,7 ---------------------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme: +.
Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (+1) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS