WIFI: Informationstechnologie als Wettbewerbschance

Das digitale Nervensystem - neuartige Seminarreihe des WIFI Österreich in Kooperation mit Microsoft

PWK - "Verfügbarkeit, Austausch und Aktualität von Informationen entscheiden immer stärker über den Erfolg von Unternehmen am Markt und werden so zu einem wesentlichen Wettbewerbsfaktor", erklärt WIFI-Kurator Eduard Leischko vor Journalisten anläßlich des Beginnes der "St@rt now"-Veranstaltung in der Wirtschaftskammer Österreich. "Während in Österreich der Einsatz von Netzwerken in großen Unternehmen zum Arbeitsalltag gehört, zögern viele Klein- und Mittelbetriebe in der Nutzung der neuen Technologien. Gründe dafür sind fehlendes Know-how, Angst vor hohen Startkosten und Unsicherheit über die jeweils richtige Lösung", so Leischko. ****

Die Bedeutung von EDV-Netzwerken, ob organisatorische Netzwerke mit Partnerunternehmen oder informationstechnologische Netzwerke, steigt ständig. Leischko: "Das WIFI Österreich hat diese für die Unternehmen dringliche Situation erkannt und startet mit Unterstützung von Microsoft Österreich eine neuartige dreiteilige Seminarreihe mit dem Titel 'Das digitale Nervensystem'. Zielgruppe sind Unternehmer und Entscheidungsträger von Klein- und Mittelbetrieben. Es handelt sich nicht um stundenlange Frontalvorträge für EDV-Fachleute, sondern um Workshops über die Möglichkeiten der Vernetzung von EDV-Systemen. Dabei soll das Problembewußtsein und das Verständnis für den Beitrag der Informationstechnologie zum geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens geschärft werden".

Bei den bis jetzt geplanten 23 WIFI-Workshops stehen folgende Themen im Vordergrund: Wie läßt sich ein Unternehmen durch den Einsatz von Informationstechnologien effektiver steuern; welches Einsparungspotential ergibt sich durch digital vernetztes Arbeiten; wie läßt sich die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten effizienter gestalten und welche Möglichkeiten ergeben sich durch das Internet.

Für die Zielgruppe der EDV-Verantwortlichen in den Betrieben bietet das WIFI im Bereich der beruflichen Weiterbildung schon seit einiger Zeit Kurse zum Thema EDV/Informatik und Informationstechnologie an. Mit speziellen Produktinnovationen wie dem "WIFI-Netzwerkkoordinator" oder dem "web-Master" entsprechen die WIFIs den neuen Anforderungen der Wirtschaft. Derzeit finden sieben von zehn Betrieben keinen ausreichend ausgebildeten Netzwerkspezialisten. "Bei der beruflichen Weiterbildung dominiert das Geschäftsfeld EDV/Informatik mit 26 Prozent im Vergleich zu Technik mit 18 Prozent, Betriebswirtschaft 15 Prozent oder Management/Unternehmensführung mit sechs Prozent. Während im Kursjahr 1995/96 4.600 EDV/Informatikkurse angeboten wurden, sind es heuer bereits 5.320 Kurse bei einer Teilnehmerzahl von 42.530", erklärt Leischko die steigende Nachfrage in diesem Bereich. "Wir erreichen die unglaubliche Zahl von über 1,2 Millionen Teilnehmerstunden in einem Kursjahr".

Die WIFI Beratungsdienste setzen mit Themen wie "Telefit", "Euro-Umstellung" und "Zeitsprung mit Folgen - das Jahr 2000" neue Schwerpunkte. Bei den seit Oktober laufenden 50 "Telefit-Shows" haben inzwischen etwa 5.000 Teilnehmer ihr Wissen über die Nutzung des Internets und eine bessere Einbindung der Telekommunikation in die betrieblichen Abläufe erweitert. Etwa 15 Prozent der Teilnehmer nutzten im Anschluß an die Veranstaltung den Kontakt für weiterführende Informationsangebote.

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Österreich
Tel: 50105/3114

Ing. Johann Markl

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß