Verschiedene Baumaßnahmen auf Autobahnen

Lärmschutzwände und Spurrinnensanierung

St.Pölten (NLK) - Für die Errichtung von Lärmschutzwänden bzw. für die Spurrinnensanierung auf Autobahnen wurden kürzlich von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wieder Bauarbeiten vergeben, die demnächst in Angriff genommen werden. Dabei handelt es sich unter anderem um folgende Baumaßnahmen:

Errichtung einer rund 1,5 Kilometer langen Lärmschutzwand auf
der A 1 Westautobahn zwischen der Auffahrt Altlengbach und dem Knoten Steinhäusl in Fahrtrichtung Wien. Es handelt sich dabei um das letzte fehlende Teilstück auf diesem Streckenabschnitt. Die Lärmschutzwand verläuft damit durchgehend von der Auffahrt Altlengbach bis zum Knoten Steinhäusl bzw. inklusive der Auffahrt zur A 21 Außenringautobahn. Die Arbeiten werden in den Sommermonaten durchgeführt und bis Anfang September abgeschlossen. Die Kosten betragen rund 7 Millionen Schilling.

Ebenso wird in Gießhübl auf der Auffahrtsrampe zur A 21 in Fahrtrichtung Wien eine Lärmschutzwand errichtet. Die Lärmschutzwand hat eine Länge von 700 Metern und kostet rund 4,5 Millionen Schilling. Die Arbeiten finden voraussichtlich von Juli bis Oktober statt. Es kommt hier zu einer baubedingten Fahrbahneineingung.

Auf der A 2 Südautobahn zwischen Leobersdorf und Guntramsdorf in Fahrtrichtung Wien finden voraussichtlich bis 10. Juli Spurrinnen-Sanierungsarbeiten statt. Die Arbeiten auf dem 15 Kilometer langen Teilstück der Südautobahn haben bereits Anfang dieser Woche begonnen. Für die Dauer der Arbeiten stehen - mit Ausnahme der Frühverkehrsspitzen (bis etwa 9 Uhr) - nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Kosten belaufen sich auf rund 9 Millionen
Schilling.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK