44 Diplome der Akademie für Sozialmanagements

Erstmalige Verleihung mit EURO-Zertifikaten in St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Der Leiterlehrgang 1996-1998 der Akademie für Sozialmanagement der Caritas Wien fand heute in St.Pölten mit der Verleihung der Diplome und Endzeugnisse seinen Abschluß. Seit 14 Jahren bildet diese Institution Führungskräfte in sozialen Einrichtungen wie Pflege-, Jugend-, Behinderten- und Obdachlosenheimen aus, nicht zuletzt basiert auch der heute bundesweite Lehrplan auf den Grundlagen der Ausbildungspläne der Caritas.

Die Verleihung in St.Pölten ist auch Zeichen dafür, daß Niederösterreich gemeinsam mit Oberösterreich in der Ausbildung der Leiter eine Vorreiterrolle ausübt. Die beiden Bundesländer sind die einzigen mit formulierten Qualifikationsregelungen. In Niederösterreich ist es auf eine Initiative von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop zurückzuführen, daß vor 12 Jahren in diesem wichtigen Weiterbildungsbereich die Zusammenarbeit mit der Caritas begonnen wurde, was deutliche
Impulse für eine Qualitätsverbesserung mit sich gebracht hat. Von den heute ausgezeichneten 44 Absolventen des zweijährigen berufsbegleitenden Lehrganges kommt etwa die Hälfte aus Niederösterreich mit dem Schwerpunkt auf Pensionisten- und Pflegeheime.

Gleichzeitig mit dem Caritas-Diplom erhielten die Absolventen heuer erstmals auch EURO-Zertifikate überreicht. Dieses
Zertifikat, das auf eine Initiative Österreichs zurückgeht, findet in 20 Mitgliedsstaaten Anerkennung, dokumentiert damit die
Qualität der heimischen Ausbildung und ermöglicht europaweit den Zugang zum Berufsbild Heimleitung.

Von den 51 Pflegeheimen in Niederösterreich haben mittlerweile alle Heimleiter der Landeseinrichtungen diese Ausbildung
erfolgreich abgeschlossen. Die nächste Erweiterung wird auch die Stellvertreter sowie Jugendheime miteinbeziehen. Landesweit werden 60 Einrichtungen davon betroffen sein. Der 8. Lehrgang beginnt im Herbst 1998 mit weiteren 16 Teilnehmern aus Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK