Weinbauschule in Klosterneuburg generalsaniert

Festakt zur Übergabe des Hauptgebäudes

St.Pölten (NLK) - Am Freitag, 19. Juni, erfolgt die feierliche Übergabe des generalsanierten Hauptgebäudes der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg. Dem bis in das Jahr 1860 zurückgehenden Institut stehen damit zweckmäßige Arbeitsstätten, repräsentative Kommunikationsbereiche und platzgreifende Erweiterungen im Unterrichts- und Übungsbereich zur Verfügung, die der Bedeutung der Bundesanstalt auf nationaler und internationaler Ebene entsprechen.

Die Generalsanierung des Hauptgebäudes stand unter der Projektleitung der Abteilung Bundeshochbau im Amt der NÖ Landesregierung, Bauherr ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten, Nutzer das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft. Neben den beiden zuständigen Ressortministern wird seitens des

Landes Niederösterreich Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka am Festakt teilnehmen. Die innerhalb der dreijährigen Bauzeit ab Juni 1995 anfallenden Baukosten betrugen 67,5 Millionen Schilling, die bebaute Fläche umfaßt 1.150 Quadratmeter, die Nutzfläche 2.027 Quadratmeter, der umbaute Raum 19.125 Kubikmeter.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK