PHILIPPI: MEHR SICHERHEIT FÜR LEOPOLDSTÄDTER KLEINGÄRTNER

Forderung nach Wiedereinführung der berittenen Polizei

Wien (ÖVP-Klub) - "Die ständigen Wachzimmerschließungen
führen zu immer drastischeren Lücken in der Sicherheit der Bürger. Die zuletzt erfolgte Schließung des Wachzimmers am Han-delskai kann so vom Bezirk nicht hingenommen werden", kriti-
siert die Leopoldstädter ÖVP-Obfrau Hilde Philippi. "Aus diesem Grund haben wir von der Volkspartei in der gestrigen Sitzung
der Bezirksvertretung einen Antrag gestellt, in dem die Poli-zeidirektion Wien aufgefordert wird, durch geeignete Maßnahmen
für mehr Sicherheit in den Kleingartenanlagen unseres Bezirkes
zu sorgen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen." *****

Das kürzlich geschlossene Wachzimmer Handelskai hatte ein weit-läufiges Revier zu betreuen. In den Kleingartenanlagen, etwa
auf der Wasserwiese, wurde seit Schließung des Wachzimmers eine dramatische Zunahme der Einbrüche zu beobachten. Aus diesem
Grund fordert die Volkspartei die Einrichtung eines Wachzimmers
oder wenigstens eines Stützpunktes nahe dem Atominstitut der österreichischen Universitäten nahe der Stadionbrücke. Überdies sollen die Beamten im Wachzimmer Ausstellungsstraße, das nun-
mehr das einzige in Praternähe ist, mit Dienstfahrrädern ausge-stattet werden, um die oft weiten Strecken schneller zurückle-
gen zu können.

Einmal mehr mahnte Philippi die Wiedereinführung der berittenen Polizei ein. "In allen anderen vergleichbaren Städten setzt man berittene Polizisten ein. Sie sind nicht nur schneller als Be-
amte zu Fuß, sie haben vom Sattel auch einen weiteren Horizont
und können daher ein offenes Gelände wie den Prater leichter überblicken. Dazu kommt, das man sich auf dem Pferd auch quer-feldein bewegen kann, was bei der Verfolgung von Straftätern
ein unschätzbarer Vorteil ist. Im Interesse der Sicherheit in unserem Bezirk, aber auch in den übrigen, ausgedehnten Grünräu-men in unserer Stadt appelliere ich an die zuständigen Bundes-dienststellen, die berittene Polizei endlich auch Wien wieder einzuführen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB