Wachsende Bedeutung des Marktes "50 plus" für den Tourismus

Aktives Eingehen auf die Bedürfnisse der über 50jährigen - Info-Veranstaltung von "50plus Hotels" und Wirtschaftskammer

Wien (PWK) - Der Tourismus gehört zu jenen Branchen, die von der immer stärkeren Überalterung der Bevölkerung Europas durchaus profitieren können. Denn die "Senioren" sind jener Bevölkerungsteil, der am meisten Freizeit hat. Damit werden sie gerade für den Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor, stellte die Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich, Dkfm. Elisabeth Gürtler-Mauthner, Mittwoch vormittag anläßlich einer von Wirtschaftskammer und der Hotelkooperation "50plus Hotels Österreich" organisierten Informationsveranstaltung zum Thema "Der Markt 50plus" fest. ****

Diese Bevölkerungsgruppe verlange allerdings neue und andere Marktzugänge, als dies bei den bisher hauptsächlich bearbeiteten Zielgruppen, insbesondere bei Jugend und Familie, der Fall war. "Mehr Sensibilität ist durchaus angebracht", betonte Gürtler.

Reisen und Urlaub gehörten zu den prioritären Freizeitaktivitäten der "neuen Alten". Dabei dürfe nicht vergessen werden, daß ältere Menschen schon bisher zu einem großen Anteil treue Stammgäste waren. Wenn in der Vergangenheit immer wieder geklagt wurde, der durchschnittliche deutsche Urlaubsgast sei zu alt, so müsse man jetzt erkennen, daß gerade dies dem heimischen Tourismus neue Chancen eröffnet. "Es ist durchaus positiv, wenn die älteren Menschen sich bei uns offensichtlich wohlfühlen".

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Michael Raffling
Tel. 501 05 DW 3567

Fachverband Hotellerie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK