LR Bauer: Ärzte-Aktionstag - ärztliche Versorgung muß dauernd und ohne Einschränkung gewährleistet sein

Politik und Ärzteschaft müssen das Wohl der Patienten im Auge haben

St. Pölten, (SPI) - Anläßlich des heute stattfindenden österreichweiten "Ärzte-Aktionstages" und der angekündigten Protestmaßnahmen in den niederösterreichischen Krankenanstalten hat der für das Gesundheitswesen des Landes Niederösterreich verantwortliche Landesrat Dr. Hannes Bauer in einem Schreiben
die Ärztlichen Direktoren und Bürgermeister der
spitalserhaltenden Städte darauf aufmerksam gemacht, daß im Interesse der Patienten die ärztliche Versorgung "dauernd und
ohne Einschränkung" gewährleistet sein muß. Deshalb darf sich auch die Bevölkerung sicher sein, daß bei Bedarf eine entsprechende Versorgung in den Krankenhäusern gegeben ist.****

"Unbestritten ist das Recht der Ärzte, in Absprache mit dem Betriebsrat bzw. mit der Personalvertretung
Betriebsversammlungen durchzuführen. Bei allen Emotionen darf
nicht vergessen werden, daß die Interessen der Patienten und
damit die Gesundheit der Bevölkerung absolute Priorität genießen und die umfassende ärztliche Versorgung nicht gefährdet werden darf", stellt der niederösterreichische Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer zum Schreiben des Amtes der NÖ Landesregierung an
die Ärztlichen Direktoren und Bürgermeister fest. Im Rahmen der politischen Diskussion und der nicht immer einfachen Suche nach tragfähigen Lösungen müssen wir immer das Wohl der Patienten im Auge zu haben", so Gesundheitslandesrat Bauer abschließend. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI