Kooperation zwischen NÖ und Eastern Cape

Vereinbarung im NÖ Landhaus unterzeichnet

St.Pölten (NLK) - Es geht vor allem auch darum, die Menschen zu erreichen und gegenseitiges Verständnis zu wecken, und deshalb kommt neben den Verbindungen der Zentralregierungen den Kontakten zwischen Regionen größte Bedeutung zu. Das betonten heute im NÖ Landhaus in St.Pölten Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der Premierminister der südafrikanischen Provinz Eastern Cape, Reverend Makhenkesi Arnold Stofile. Sie unterzeichneten eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit und den Aufbau von freundschaftlichen Beziehungen. Konkret ist darin festgehalten, daß schon bald Fachbeamte der südafrikanischen Provinz zu Verwaltungspraktiken nach Niederösterreich kommen sollen. Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit sollen der Tourismus, die Landwirtschaft, die Wirtschaft und die Kultur sein. Ministerpräsident Stofile lud Landeshauptmann Pröll noch für heuer zu einem Gegenbesuch ein. Im kommenden Jahr sollen Volkskulturgruppen aus Niederösterreich an dem großen Festival teilnehmen, das alljährlich in Grahamstown stattfindet.

Landeshauptmann Pröll betonte, daß in Südafrika eine neue Ära begonnen habe, die große Herausforderungen, Chancen, aber sicher auch Schwierigkeiten mit sich bringe. Niederösterreich sei gerne bereit, bei der Lösung der Probleme mitzuhelfen, eine Zusammenarbeit bedeute "geben und nehmen". Ministerpräsident Stofile meinte, Niederösterreichs Geschichte zeige den Willen, erfolgreich zu sein. Auch das neue Südafrika wolle erfolgreich sein und brauche dazu gute Freunde und Partner.

Die Delegation aus der Provinz Eastern Cape, der auch Landwirtschaftsminister Max Mamase - der sofort guten Kontakt zu Landesrat Franz Blochberger fand - angehört, informierte sich am Vormittag über die touristische Ausbildung an der höheren Bundeslehranstalt in Krems, am Nachmittag steht ein Besuch der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra auf dem Programm. Morgen, sind Besichtigungen von Stift Melk und der Schallaburg sowie Wirtschaftsgespräche im WIFI St.Pölten vorgesehen.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK