Vertanzte Rocklegende "The Wall" weltweit letzmals beim NÖ Donaufestival zu sehen!

St. Pölten (OTS) - Weltweit zum letzten Mal beim NÖ Donaufestival gezeigt wird wohl Roger Waters Rockoper "The Wall" in einer Inszenierung Mario Schröders, die am 17. und 18. Juni im Festspielhaus St. Pölten Österreich-Premiere hat. Getanzt wird "The Wall" von der Balletcompany des Theaters Altenburg-Gera. Der Grund dafür: Komponist und Urheberrechte-Verwalter Roger Waters stimmte der Verlängerung der Aufführungsrechte nicht zu, die man aufgrund des großen Erfolges der Aufführung erwerben wollte. Um eine davon bemühte sich übrigens Sotheby's, die das britische Auktionshaus im Rahmen einer Versteigerung im deutschen Altenburg zeigen wollte. Mit Roger Waters Entscheidung is jedenfalls in diesem Jahr jede weitere Aufführung des Tanztheaterspektakels des legendären Kultalbums aus dem Jahr 1979 auf Eis gelegt. Donaufestival-Intendant Alf Krauliz:
"So wie es aussieht, besteht bei uns die letzte Möglichkeit, Roger Waters ekstatisch vertanzte Version von "We don't need no education" zu sehen - eine Geschichte, die in einer einzigartigen Bildsprache den Sturm gegen die Mauern reflektiert, welche die Gesellschaft täglich neu errichtet". Ein Quäntchen Hoffnung bleibt dennoch:
Kulturmanager Alexander Kirschner, der als Geschäftsführer der Agentur ProArt Service die Produktion "The Wall" betreut, hat seine Bemühungen um eine Verlängerung der Rechte noch nicht aufgegeben.

Im Jahr 1996 inszeniert Choreograph und Palucca-Schüler Mario Schröder erstmals eine Ballettversion von Roger Waters Rocklegende und feierte damit seinen bisher größten Erfolg. Seine Inszenierung, die sich einer reichen Bildsprache abseits taditioneller Tanztechniken bedient, handelt von Isolierung, Entfremdung und Vereinsamung eines jungen Menschen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Montecuccoli
c/o NÖ Donaufestival
Tel. 02732 7584-0
E-Mail donaufest@austria-info.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NDF/OTS