Internationale Anerkennung für heimisches Industrieunternehmen

Anerkennungspreis für Projekt "Green Fab" der Firma Austria Mikro Systeme International AG

Wien (PWK) - Dem steirischen Industrieunternehmen Austria Mikro Systeme International AG wurde dieser Tage eine seltene internationale Anerkennung zuteil. Bei der Verleihung der Europäischen Umweltpreise der Industrie ("EBEAFI 1998") in Leeuwarden, Holland, erhielt das Unternehmen für sein Projekt "Green Fab" einen speziellen Anerkennungspreis zugesprochen. Das Projekt, das eine deutliche Verbesserung der Umweltsituation mit sich bringt, ist bereits im Dezember des Vorjahres mit dem "Umweltpreis der österreichischen Industrie 1997" ausgezeichnet worden. ****

Die Firma produziert, an einem sehr sensiblen Standort in Unterpremstätten bei Graz, kundenspezifische Schaltsysteme. Dabei wird konsequent auf mögliche Umweltauswirkungen geachtet.

Das im Betrieb verwirklichte Umweltmanagementsystem (nach der EU-EMAS-Verordnung und ISO 14001) bewirkt u.a. einen verringerten Wasserverbrauch durch Recycling und Schließung der Kühlwasserkreisläufe, eine Verminderung von Luftschadstoffen, die Wiederverwendung gebrauchter Chemikalien sowie einen höheren Anteil von Mehrweggebinden bei Flüssigchemikalien. Das Unternehmen konnte damit den Ressourcenverbrauch auf einen Bruchteil der in der Halbleiterindustrie üblichen Werte absenken. Auch Verbesserungen der Meßtechnik, ein erweitertes Trainingsprogramm für Mitarbeiter und die Information der Bevölkerung über umweltrelevante Auswirkungen wurden als vorbildlich anerkannt, beschreibt Oliver Dworak, der für den "Umweltpreis der österreichischen Industrie" und die Teilnahme am EBEAFI-Bewerb verantwortliche Experte der Bundessektion Industrie der Wirtschaftskammer Österreich, die Vorzüge des Projekts.

EBEAFI, der wichtigste europäische Umweltpreis, ist eine Initiative der für den Umweltschutz verantwortlichen Generaldirektion XI der Europäischen Kommission und des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Environmental Program, UNEP). Prämiert werden technologische Entwicklungen in Industriebetrieben, die zu einem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt beitragen. Die Preise werden im Zweijahresrhythmus vergeben.

Die internationale Fachjury wählte diesmal aus insgesamt 85 Einreichungen 15 Projekte aus. Ausgezeichnet wurden neben Austria Mikro Systeme AG noch Firmen in Großbritannien, Dänemark, Finnland, Deutschland, Holland, Frankreich, Griechenland und Belgien.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.Ing. Oliver Dworak
Tel. 501 05 DW 3423

Bundessektion Industrie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK