Western Digital und IBM unterzeichnen endgültige Vereinbarung über Lieferung, Technologie und Design Licensing von Bauteilen für Plattenlaufwerke

IRVINE, Kalifornien, (ots-PRNewswire) - Die Partnerschaft soll die marktführenden IBM GMR Heads, ihr Design und andere Bauteile für Laufwerke mit der weitreichenden Erfahrung der Western Digital auf dem Gebiet der Plattenlaufwerke miteinander verbinden.

Western Digital (NYSE: WDC) gab heute bekannt, mit IBM ein endgültiges Abkommen zur Schaffung einer umfassenden Partnerschaft auf dem Gebiet Lieferung, Technologie und Design Licensing für Bauteile von Plattenlaufwerken unterzeichnet zu haben. Damit wurden die Anfang Mai bekanntgegebenen Pläne in die Tat umgesetzt. Das endgültige Abkommen tritt nach Zustimmung durch den IBM Board of Directors gegen Ende dieses Monats in Kraft.

Nach diesem Abkommen wird IBM Western Digital mit ihren marktführenden GMR Heads (areal-density giant magnetoresistive heads) wie auch mit anderen elektronischen Bauteilen beliefern, wozu auch die integrierte IBM Firmware gehört. Western Digital wird die IBM Technologie und Bauteile - und in einigen Fällen IBM Laufwerk Design - zur Integration in ihrer Familie der WD Caviar Desktop Laufwerke benutzen, wie auch IBM diese Technologien und Bauteile verwenden wird.

Der Vorsitzende, Präsident und CEO der Western Digital, Chuck Haggerty erklärte: "Die Technologie und die Bauteile, auf die wir im Rahmen dieses weitreichenden Abkommens zurückgreifen können, werden der Western Digital dabei helfen, wieder eine markt- und volumenspezifisch führende Rolle auf diesem, einem scharfen Wettbewerb unterworfenen Markt der Desktop Laufwerke einzunehmen und auch zu halten. Wir freuen uns darauf, jetzt schnellstmöglich Desktop Laufwerke mit IBM Bauteilen und Design zu entwickeln und sie noch vor Mitte des nächsten Jahres auf den Markt zu bringen."

Die Western Digital Corporation ist ein führender Anbieter von Produkten und Service für Informationsspeicher. Das Unternehmen entwickelt und produziert Laufwerke für Personal Computer und für den Einsatz von unternehmensweiten Computersystemen, darüber hinaus verkauft es sie an führende Systemhersteller und ausgewählte Weiterverkäufer unter dem Western Digital Markennamen. Western Digital ist das erste Fortune 500, multinationale Unternehmen, das unternehmensweit nach ISO 9001 zertifiziert wurde, was bedeutet, daß alle Western-Digital-Niederlassungen weltweit einen einheitlichen Standard für Qualitätsabläufe erfüllen. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und ist seit langem bekannt für sein Know-how bei Endverbraucher-orientierten Speicher- und Systemdesigns. Die World Wide Web Homepage des Unternehmens finden Sie unter http://www.westerndigital.com.

Die IBM Storage Systems Division (SSD) bietet Kunden weltweit eine umfassende Palette an Software und Hardware Produkten für Speicherzwecke an. Diese werden durch IBM selbst wie auch durch ein weitverzweigtes Netz von IBM Partnerunternehmen und Originalteilehersteller (Original Equipment Manufacturers - OEMs) vertrieben. Die SSD mit Sitz in San Jose, Kalifornien trägt weltweit die Verantwortung für Entwicklung, Fertigung, Marketing und Einsatzbetreuung der Speicherprodukte. SSD ist ein Unternehmensbereich der IBM Corporation mit Hauptsitz in Armonk, New York.

Weitere Information über IBM Speicherlösungen erhalten Sie im World Wide Web unter http://www.ibm.com/storage.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, einschließlich Aussagen bezüglich der Lieferung von IBM Bauteilen und der Lizensierung von Western Digital Technologie, der Nutzung dieser Technologie durch die Western Digital und ihrer markt- und volumenspezifisch führenden Rolle auf dem Markt für Desktop Laufwerke. Diese Aussagen basieren auf gegenwärtigen Erwartungen des Managements, wobei die tatsächlichen Ergebnisse deutlich davon abweichen können, bedingt durch verschiedene Einflußfaktoren wie z.B. wann und ob das endgültige Abkommen die Zustimmung durch den IBM Board of Directors erhält, der erfolgreichen Lieferung der IBM Technologie im Rahmen des Abkommens und der erfolgreichen Integrierung dieser Technologie in künftige Produkte der Western Digital, künftige Technologieentwicklungen und andere wettbewerbsspezifische Faktoren auf dem Markt für Laufwerke, Wirtschaftsbedingungen und Wachstumszahlen im Bereich Personal Computer und andere Fakoren, die näher auf dem Formblatt 10-K des Western Digital Berichts zum am 28. Juni 1997 endenden Geschäftsjahr sowie auf dem kürzlich herausgegebenen Formblatt 10-Qs und in anderen SEC Dokumenten erläutert sind. Weder Western Digital noch IBM verpflichten sich, zukunftsbezogene Aussagen unter Berücksichtigung von Ereignissen oder Umständen, die nach der Veröffentlichung dieser Aussagen eintreten, zu aktualisieren.

IBM ist ein registrierter Markenname der International Business Machines Corporation. Alle anderen erwähnten Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

ots-Originaltext: Western Digital
Internet: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Robert J. Blair, Tel. 212-867-4490, bob.blair@wdc.com,
oder Brenda Bennett, Tel. 425-869-6467,
brenda.j.bennett@wdc.com,
beide bei Western Digital;
Web site: http://www.westerndigital.com

oder
Michelle McIntyre bei IBM Storage Systems Division,
Tel. 408-256-7589, mc@us.ibm.com
Web site: http://www.ibm.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE