LH Pröll besucht Firma MKE in Heidenreichstein

St.Pölten (NLK) - Am Montag besuchte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Firma MKE in Heidenreichstein, eine 100prozentige
Tochter der HAAS-Waffelmaschinen AG, die im Waffelbereich 65
Prozent des Weltmarktes beliefert und Tochtergesellschaften in Deutschland, Brasilien, USA, Tschechien, Hongkong und Singapur
hat. Der seit 1980 bestehende Betrieb produzierte in früheren Jahren vornehmlich Feuerzeuge und hat im Zuge von Personalreduzierungen seit 1996 auch die Produktpallette
verändert. Diese besteht nunmehr aus neun Produkten:
Feinwerktechnik, Teilefertigung, Anlagenbau, Werkzeugbau, Sonderanlagenbau, Hydranten, Ventile, Zahnimplantate und
Feuerzeuge. Gibt es für die letzten Jahre noch Verlustvorträge, so konnte 1997 erstmals Gewinn geschrieben werden. Schlägt für 1997 ein Umsatz von 143 Millionen Schilling zu Buche, so ist für 1998 ein Umsatz von 150 Millionen Schilling geplant, der derzeitige
Stand beträgt 55 Millionen Schilling, der Auftragsstand liegt bei 40 Millionen Schilling. Ein Drittel des Umsatzes macht MKE mit dem Mutterhaus. MKE das sich nicht als reiner Fertigungsbetrieb,
sondern eher als Engineering-Firma versteht, hat heute 137 Mitarbeiter, davon 10 Lehrlinge. Nach einer ausführlichen Betriebsbesichtigung wurden Zukunftsakspekte erörtert, die gewährleisten sollen, daß die Wertschöpfung in der Region bleibt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK