Avant!'s Hercules Nachweis-Design-Tool gewinnt Sign-off-Status für die Verwendung bei ASIC Designs von IBM /Neue Hercules Version schlägt alle anderen in einem rigorosen Benchmark-Vergleich

Fremont, Kalifornien (ots-PRNewswire) - Die Avant! Corporation (Nasdaq: AVNT) gab heute bekannt, daß die ASIC-Division von IBM das Programm Hercules als ihr Sign-off Tool für den Nachweisprozeß ausgewählt hat. Hercules wurde im Vergleich zu allen anderen wichtigen, kommerziell erhältlichen Nachweis-Tools getestet.

"Wir sind sehr beeindruckt von den Laufgeschwindigkeiten und der Speicherausnutzung der neuen Version von Hercules," sagte Jeanine Akiki, Manager bei IBM für die Bereiche Circuit Verification und Design Tools.

"Wir sind sehr erfreut darüber, daß IBM nach dem Vergleich mit den Produkten unserer Mitbewerber Hercules ausgewählt hat," sagte Dr. Chi-Ping Hsu, CEO für Produkte und Technologien bei Avant!. "Die Nachweisprozesse ändern sich, und Hercules wird entwickelt, um den Herausforderungen des Designs im "Very Deep Submicron" (VDSM) Bereich entgegenzutreten. Wir werden weiterhin daran arbeiten, die Leistung zu erhöhen und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, um den Bedürfnissen unserer Hercules-Kunden wie IBM und anderer großer Mikroprozessor- und ASIC-Unternehmen Rechnung zu tragen," fuhr Dr. Chi-Ping Hsu fort.

Hercules gewinnt beide Phasen eines schwierigen Benchmark-Wettbewerbes

Allen Anbietern wurde die Aufgabe gestellt, einen 44 Mio. Transistor ASIC nachzuweisen. Der ASIC enthielt eine Anzahl von Blöcken, die zwischen 5 und 10 Mio. flache Transistoren bei einer Größe von 0,25 Mikrometern aufwiesen. Jeder Anbieter hatte sechs Wochen zur Verfügung, um die erste Phase des Benchmarks abzuschließen. Ein zusätzlicher Monat wurde zugeteilt, um die Leistung der Tools durch spezielle Anpassungen zu verbessern, nachdem jedem Anbieter die gemeinsamen Resultate präsentiert wurden. Avant!'s Hercules gewann beide Phasen des Benchmarks deutlich.

Das hauptsächliche Anliegen von IBM war die kurzfristige Umgestaltung des Designs, um den steigenden Anforderungen an die Kürze der Entwicklungszeit bis zur Marktreife gerecht zu werden, die an die Nachweis-Phase im Entwicklungsprozeß von ASICs gestellt werden. Das Benchmark Design repräsentiert die nächste Generation der ASICs, die IBM nachweisen wird. Zu diesen Entwürfen gehören SRAM-Speicher, Standard Cell-Makros und große flache Routing-Blocks.

"Der Schlüssel zum Erfolg von Hercules ist die Fähigkeit, viele unterschiedliche Arten von Design-Möglichkeiten automatisch zu verarbeiten," sagte Chi-Ping Hsu. "Die ASICs der nächsten Generation werden eine Kombination großer flacher Blöcke, Speicher und eingepaßter Silikon IP-Blocks sein, alles organisiert in einem System-on-Chip. Die Bewältigung der unterschiedlichen hierarchischen Layout-Möglichkeiten und der Wiederverwendung der Modelle dieser größeren Entwürfe über Nacht ist kritisch für die Minimierung der Nachweis-Phase des ASIC Tape-Out, ohne einen Engpaß zu verursachen."

Hercules liefert eine umfassende Lösung

Hercules bietet zusätzlich zu schnellen Laufzeiten und der VDSM Funktionalität eine umfassende Umgebung zur Fehlersuche - durch den Explorer - , die ebenso wichtig ist wie die Laufzeit zur Verkürzung der Zeit bis zur Marktreife.

"Das Hilfsprogramm Explorer ist eine unschätzbare Ressource für das Auffinden und die Beseitigung von Fehlern im Design, besonders für LVS Vergleichsfehler," sagte Terry Lowe, Advisory Engineer bei IBM. "Der kürzeste Path und physische Net-Tracer identifizieren sofort Signalfehler und -löcher."

Hercules ist HOT

Die Hierarchy Optimization Technology (HOT), die automatische Hierarchie-Optimierung von Hercules, bietet einen Durchbruch in Leistung und Benutzerfreundlichkeit. HOT fügt automatisch den herkömmlich flachen Designs Hierarchie zu, damit diese effizienter laufen.

HOT führt auch dazu, daß Hercules einfacher zu benutzen ist, weil es die höchstmögliche Leistung zur Verfügung stellt ohne Anwender-Input oder Intervention. Durch die Verwendung eigener Algorithmen eliminiert es den Bedarf nach speziellen Befehlen, um hierarchisch aufgebaute Entwürfe zu erkennen. Es erkennt und extrahiert automatisch Entwürfe, die über alle möglichen Hierarchien aufgebaut wurden.

Neue Funktionalität für VDSM

Die einzigartigen "edge-based" Befehlssprachen von Hercules erlauben den Anwendern, komplexe geometrische Operationen durchzuführen. Diese Funktionen werden erfolgreich verwendet bei Anwendungen wie etwa der "optical proximity correction" (OPC) für Photo-Masken in umfassenden Entwürfen für VDSM-Chips, was zur Ausweitung der Nützlichkeit der vorhandenen Photolithographie der Kunden beiträgt.

Über Avant!

Die Avant! (gesprochen "Avanti") Corporation entwickelt, vermarktet und unterstützt die Integrated Circuit Design Automation (ICDA) Software für die Simulation, das Layout, den Nachweis und die Analyse von Deep Submicron ICs - einschließlich Mikroprozessoren, Mikrosteuerung, den Application-Specific Standard Products (ASSPs), und komplexe Application-Specific Integrated Circuits (ASICs). Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Fremont im US-Bundesstaat Kalifornien, mit Vertretungen in der ganzen Welt. Tel. 001-510-413-8000, Fax 001-510-413-8080. Im Internet:
www.avanticorp.com.

Hinweis: Avant! und Hercules sind Warenzeichen der Avant! Corporation. Alle weiteren hier erwähnten Firmen- und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und sollten als solche behandelt werden.

ots-Originaltext: Avant! Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Greg Fawcett, Public Relations, Tel. 001-510-413-8022, Email gregf@avanticorp.com
oder
Chi-Ping Hsu, Produkte und Technologie, Tel. 001-510-413-8000, Email chip@avanticorp.com,
beide von Avant!
Webseite des Unternehmens: http://www.avanticorp.com Unternehmensnachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder per Fax, 001-800-758-5804, Durchwahl 117514

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/03