Spielzeug - ein Spiegelbild der Vielfalt des Lebens

Führer durchs Spielzeugmuseum auf der Schallaburg erschienen

St.Pölten (NLK) - Überaus beliebt ist das vor zwei Jahren eingerichtete Spielzeugmuseum auf Schloß Schallaburg, das auf der vom Land erworbenen Sammlung Mayr basiert und schon vorher auszugsweise in kleineren Ausstellungen präsentiert wurde. Jetzt ist ein neuer Führer erschienen, ein kleiner Katalog, der einen Überblick über das Gebotene gibt und gleichzeitig eine Dokumentation darstellt.

So alt die Menschheit ist, so alt ist das Spielzeug, und stets spiegelte sich die Vielfalt des Lebens auch im Spielzeug. Die Bestände des Spielzeugmuseums auf der Schallaburg sind äußerst vielfältig, sie lassen sich in 21 große Bereiche einteilen, die in dem neu erschienenen Führer vorgestellt werden. Nach einer Entstehungsgeschichte der Sammlung Mayr und einem Überblick über Spielzeug von der Antike bis heute werden alle Arten von Spielzeug vorgestellt: Zunächst ergibt sich das Ordnungsprinzip aus dem verwendeten Material: Holz-, Zinn- und Papierspielzeug, Blechspielzeug und aus allerlei Materialien selbstgebasteltes Spielzeug. Aus dem Lebensbereich ergeben sich Einteilungen wie Devotionalspielzeug, Theater- und Musikspielzeug, weiters sind optisches Spielzeug, Puppen und Teddybären zu bewundern. Besonders beliebt waren in verschiedenen Epochen Baukästen, auch Zirkus und Jahrmarkt fanden ihren Niederschlag im Spielzeug. Maschinen wurden immer wieder in Miniaturform als Spielzeug angeboten:
Dampfmaschinen und Eisenbahnen gehören zu den beliebtesten Formen. Aber auch Kinderbücher, Spielkarten und Gesellschaftsspiele sind weit verbreitete Spielformen. Schließlich wird auch außereuropäisches Spielzeug vorgestellt.

Der Führer ist reich illustriert, ein Literaturverzeichnis mit Spielzeugbüchern, Museumsführern und Ausstellungskatalogen ist ebenso enthalten.

Der neue Führer "Spielzeug - die Welt im Kleinen für jung und alt" ist auf Schloß Schallaburg, aber auch bei der Abteilung
Kultur und Wissenschaft des Amtes der NÖ Landesregierung, Telefon 02742/200/6259, zum Preis von 40 Schilling erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK