Öko-Checks für Klein- und Mittelbetriebe

Geförderte Umwelt- und Energiemessungen mit mobilem Meßbus

St.Pölten (NLK) - Durch betriebliche Öko-Checks erhalten kleine und mittlere Unternehmen Daten zu ihrer Umweltsituation, die für weiterführende Einsparungs- und Umsetzungsmaßnahmen genutzt werden können. Vor diesem Hintergrund führt die Montanuniversität Leoben seit Oktober des Vorjahres für kleine und mittlere Unternehmen (KMU’s) im Rahmen der KMU-Gemeinschaftsinitiative und in Zusammenarbeit mit dem WIFI Umwelt- und Energiemessungen durch.
Das Land Niederösterreich unterstützt aufgrund einer Fördervereinbarung, die die Landesregierung kürzlich genehmigt hat, den Einsatz eines Meßbusses bis 1. Juni 2000 mit einem
Beitrag von bis zu 530.000 Schilling.

Dabei haben KMU’s die Möglichkeit, sich über ihre Ist-Situation in Umweltbelangen zu informieren. Als Mittel dazu dient ein für diese Initiative angeschaffter Meßbus, der eine Vielzahl von Messungen vor Ort durchführen kann. Diese werden von geschultem Personal ausgewertet und interpretiert, was einen direkten Rückschluß auf die Situation im Unternehmen und eine ehebaldigste Rückkopplung mit dem Unternehmer ermöglicht. Durch die Kommunikation zwischen dem Meßpersonal und den Betreibern werden Probleme greifbarer, können Lösungen sofort besprochen und Kosten sowie mögliche weitergehende Förderungen grob abgeschätzt werden.

Der Vorteil für die Unternehmen liegt auf der Hand, wenn sich der Betrieb durch ein unabhängiges Expertenteam in den Bereichen Luft, Wasser, Boden, Energie und Lärm prüfen läßt. Dabei werden nämlich nicht nur Einsparungspotentiale und Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt, sondern es wird auch auf Gesetze aufmerksam gemacht, deren spezifische Relevanz oft
unbekannt ist. Sollten die Messungen zeigen, daß Grenzwerte überschritten werden, bleiben die Daten im Unternehmen und werden an niemanden weitergegeben, sodaß dem Unternehmen Spielraum
bleibt, um Maßnahmen zu setzen.

Insgesamt lassen sich durch diese Initiative im Umweltbereich Imageverbesserungen bei Anrainern und Mitarbeitern erzielen, wobei die aktuellen Meßdaten zudem die Grundlage für weiterführende Aktivitäten wie ÖKOPROFIT oder Umweltmanagementsysteme bilden können, die auch bei KMU’s immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Die Eigenkosten für den Betrieb liegen aufgrund der Förderungsquote von 80 Prozent bei 4.000 Schilling für einen Meßtag bzw. 6.500 Schilling für zwei Tage, unabhängig von der Art der Messung. Interessenten wenden sich an das Außeninstitut der Montanuniversität Leoben, 8700 Leoben, Peter Tunner-Straße 27, Dipl.Ing. Michael Tost, Telefon 03842/46010/15, Fax
03842/46010/40, e-mail: tost@unileoben.ac.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK