Kautz: "Kein Fest ohne Wirt" führt zur Knebelung der Vereine

Keine zusätzlichen Hürden, sondern wirkungsvolle Entlastungen sind gefragt

St. Pölten, (SPI) - "Die Haltung der Wirtschaftskammer "Kein Fest ohne Wirt" ist unverständlich. Die derzeitige Situation der
Vereine erfordert wirkungsvolle Entlastungen, nicht den Aufbau zusätzlicher bürokratischer Hürden", stellt der Sportsprecher der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Herbert Kautz, heute fest. Zeltfeste von Rettungsorganisationen, Sport-, Kultur- und kirchlichen Vereinen sind derzeit steuerbefreit. Das nun auf der anderen Seite die
Feste vom Wohlwollen der Wirte abhängig gemacht werden sollen, ist nicht einsichtig.****

"Feuerwehren, Rettungsorganisationen, Sportvereine und karitative Organisationen leisten einen unschätzbaren Dienst an der Gemeinschaft, der nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Ohne sie wäre unser gesellschaftliches Leben in der Form, wie wir es heute kennen, weder leistbar, noch vorstellbar", so Kautz weiter. Die Städte und Gemeinden werden durch das Engagement der Vereine von Aufgaben entlastet, die sonst der Staat übernehmen und wir
alle über Steuern finanzieren müßten.

Neben ihrem freiwilligen Dienst an der Allgemeinheit organisieren die Vereinsmitglieder und Funktionäre in wochen- und monatelangen Vorbereitungsarbeiten ihre Feste zur Finanzierung ihrer Tätigkeit
- und dann soll die Gastronomie daraus Kapital schlagen?
"Die Wirtschaftskammer ist daher aufgefordert, ihren anhaltenden Widerstand aufzugeben und endlich im Sinne der Vereine und der Gesellschaft zu handeln", stellt Kautz weiter fest. Dazu ein Zitat aus einem Schreiben des Bundesfeuerwehrverbandes: "Österreichische Feuerwehren werden es sich nicht gefallen lassen, durch Gastwirte erpreßbar zu sein, ob sie ihr traditionelles Feuerwehrfest
abhalten dürfen oder nicht. Soll die Feuerwehr für die Allgemeinheit arbeiten und ein Wirt kassieren?"
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI