Cruelty free - Gewaltfrei-Tag

Wien (OTS) - In der modernen Massentierhaltung kommt es permanent
zu brutalsten Tierquälereien. Dies ist wahrscheinlich auch schon den gutgläubigsten Menschen bewußt geworden. Daß man dieser Tatsache nicht hilflos gegenüberstehen muß, vielleicht noch weniger. Eine ständig wachsende, sehr engagierte Tierrechtsbewegung, getragen von verschiedensten Vereinen und Einzelpersonen, versucht immer wieder Alternativen aufzuzeigen.

In diesem Zusammenhang ist auch die Veranstaltung

cruelty free - Veganes Sommerfest

zu sehen. Sie findet am 13. Juni 1998 zwischen 13.00 und ca. 22.00 Uhr am Wiener Graben nahe der Pestsäule statt.

Im Rahmen einiger Vorträge, u. a. von der Klubobfrau der Grünen, Dr. Madeleine Petrovic, werden Aspekte der Tierrechte diskutiert. Weiters werden Infostände von österreichischen Tierrechts- und Tierschutzvereinen abgehalten. Auch wird veganes Essen vorgestellt, und zur Verkostung bereitstehen. Dies soll beweisen, daß vegane Lebensweise, also der völlige "Verzicht" auf tierische Produkte in Ernährung, Kleidung, Kosmetik, Medizin, etc., keinen Verzicht bedeuten muß.

Die Veranstaltung beschäftigt sich aber nicht nur mit Grausamkeiten gegenüber Tieren, sondern fasst den Begriff viel weiter und behandelt auch die Brutalität gegenüber Menschen oder der Umwelt. Es soll gezeigt werden, daß diese Bereiche untrennbar miteinander verknüpft sind. Als Grundübel ist generell der fehlende Respekt vor dem höchsten Gut, dem Leben, zu sehen. Mit Hilfe von Menschenrechts-und Umweltschutzgruppen (u.a. "Amnesty International") kann dieser Konnex hergestellt werden.

Zusätzlich sorgen Musikgruppen und ein Kabarett für lockere Stimmung. Die Veranstaltung soll in Zukunft jährlich in verschiedenen österreichischen Städten stattfinden. Auf Ihr Kommen freut sich

die österreichische Tierrechtsbewegung

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02774/8813

Verein gegen Tierfabriken

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS