Entwicklungspolitische Impulstage in Baden

Umweltschutz und Entwicklungspolitik im Theater am Steg

St.Pölten (NLK) - Globaler Klimaschutz ist untrennbar mit entwicklungspolitischen Aspekten verbunden. Der Klimabündnisarbeitskreis "Entwicklungspolitik" unter Leitung der Koordinierungsstelle für Umweltschutz (KfU) im Amt der NÖ Landesregierung versucht, durch gezielte Öffentlichkeits- und Informationsarbeit diese Verbindungen und Zusammenhänge
transparent zu machen.

Ein Beitrag dazu sind die von der KfU in Zusammenarbeit mit der Südwind Agentur/ÖIE durchgeführten "Entwicklungspolitischen Impulstage", die nach St.Pölten vom 15. bis 17. Juni erstmals auch im Badener Theater am Steg stattfinden. Bürgermeister August Breininger wird die Veranstaltung am Montag, 15. Juni, um 9.30 Uhr eröffnen, Kinder der Badener Musikschule unter der Leitung von Erika Klingelmayer sorgen für die musikalische Umrahmung der Schwerpunktveranstaltung, mit der eine möglichst breitgefächerte Zielgruppe erreicht werden soll.

Im Mittelpunkt steht dabei eine Erlebnis-Ausstellung für Kinder von 8 bis 14 Jahren mit dem Titel "Eine Reise nach Lateinamerika", bei der die jungen BesucherInnen unter fachkundiger Führung spielerisch den Alltag der Kinder in den Ländern des Südens kennenlernen, Vergleiche herstellen und Zusammenhänge zwischen globalem Denken und lokalem Handeln erkennen können. Die Nachfrage von seiten der Schulen zu dieser Austellung ist bereits sehr groß.

Dazu gibt es am 16. Juni um 19 Uhr einen Vortrag zu dem sehr aktuellen Thema "Kinderarbeit" mit einer Fotoausstellung. Für PädagogInnen, Klimabündnisgemeinden und alle an entwicklungspolitischen Fragen Interessierte findet am 16. Juni weiters von 14 bis 17 Uhr ein Seminar unter dem Motto
"Orangenernte ist kein Kinderspiel - Kinderarbeit in den Ländern des Südens" statt.

Informationen und Anmeldung für das Seminar: NÖ Koordinierungsstelle für Umweltschutz unter der Telefonnummer 02742/200/5268, Fax 5280.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK