Lucent stellt revolutionäre neue Faser für Fernnetze vor - Viatel ist erster Vertragspartner

Atlanta (ots-PRNewswire) - Lucent Technologies (NYSE: LU) stellte heute eine neue Lichtleitfaser mit der Bezeichnung TrueWave(R) RS Fiber vor, die die Eigenschaften aller auf dem Fernnetz-Markt vorhandenen Fasern bei weitem übertrifft. Außerdem, so Lucent, wurde ein Vertrag mit Viatel Inc. (NYSE:VYTL), einem globalen Provider für Telekommunikations-Dienste, darüber geschlossen, daß dieser als erster Provider die TrueWave RS Faser in seinem Netz verwendet.

Lucent sagte, daß ihre TrueWave RS (Reduced Slope) die nächste Generation in der Faseroptik darstellt und Long Distance Providern eine erweiterte Kapazität und eine zukunftssichere Lösung für neu entstehende DWDM (Dense Wavelenght Division Multiplexing) Systeme bietet.

"TrueWave RS ist die erste Einmoden-Faser der Welt, die speziell für optisch verstärkte Hochleistungs-Netze im Long Distance Bereich entwickelt wurde, die sowohl im dritten als auch im vierten Fenster des Faserspektrums arbeiten", sagte Bill Spivey, Präsident der Lucent Network Products Gruppe. "Diese vielversprechende neue Faser gibt Fernnetz-Providern die Gewißheit, daß die Infrastruktur, die sie heute aufbauen, nicht nur die heutigen Sendeanforderungen besser erfüllt, sondern auch den Anwendungen und Bandbreiten-Ansprüchen von morgen gewachsen ist."

Viatel wird die neue TrueWave RS Faser von Lucent in einem terrestrischen, pan-europäischen Netz verwenden, das im ersten Quartal 1999 eingeführt werden soll. Viatels Circe Pan-European Network - ein selbst-heilendes Fernnetz mit hoher Kapazität, in dem fortschrittliche SDH und DWDM-Technologie zum Einsatz kommt - wird insgesamt mehr als 3600 Strecken-Kilometer umfassen und Antwerpen, Amsterdam, Brüssel, Köln, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, London, Nancy, Paris, Rotterdam, Straßburg und Stuttgart miteinander verbinden.

"Wir freuen uns, daß Viatel die verbesserten Eigenschaften der Lucent TrueWave RS Faser für den Support des Circe Pan-European Network nutzen kann", sagte Michael Mahoney, CEO und Präsident von Viatel. "Die TrueWave RS Faser bietet uns erweiterte Kapazitäten und die Möglichkeit, die DWDM Technologie in vollem Umfang dafür zu nutzen, die steigenden Ansprüche unserer wachsenden Kundenbasis in ganz Westeuropa zu erfüllen."

Die TrueWave RS wurde von Bell Laboratories entwickelt. Sie reduziert die Signalverbreitung in den Wellenlängen-Bereichen zwischen 1530 und 1620 nm ganz erheblich und optimiert so die Nutzung zusätzlicher Wellenlängen, die bisher im Faserspektrum ungenutzt blieben. Die neue Faser wird in den Atlanta Works des Unternehmens in Norcross, Ga. sowie bei A/S Denmark in Kopenhagen gefertigt. Die Kabel werden sowohl bei Atlanta Works als auch von der Lucent Technologies Fibre Cable (Augsburg) GmbH hergestellt.

"Während frühere Faseroptik-Netze durch Signalverlust begrenzt waren, benötigen die neuen Long Distance Netze eine eine sorgfältig verwaltete Feinverteilung", sagte Spivey. "Die neue Faser von Lucent bietet kontinuierliche Streuungsmengen (Feinverteilung ist die Eigenschaft optischer Fasern, durch die sich Signale ausbreiten und sich mit anderen überschneiden) über einen breiteren Operationsbereich hinweg."

TrueWave RS Fasern - Bestandteil der preisgekrönten TrueWave Produktlinie von Lucent - verbessern die Netzleistung, indem sie die Notwendigkeit komplexer Einrichtungen zur Streuungsbeherrschung reduzieren.

"Frühere DWDM Systeme boten acht oder sechzehn optische Kanäle", sagte Bob Mohalley, Vizepräsident für Marketing und Management in der Network Products Group von Lucent. "Die jüngsten Fortschritte in der Verstärker-Konstruktion - wie z.B. das WaveStar(TM) Optical Line System 400 G von Lucent - haben den Operationsbereich auf über 40 Kanäle erweitert, die mit 10 Gb/s pro Kanal arbeiten. Um diese Fortschritte zu erzielen, mußten die Anforderungen an die Faser geändert werden - insbesondere die Forderung nach Menge und Gleichmäßigkeit der chromatischen Feinverteilung über mehrere Wellenlängen hinweg."

Die optisch verstärkten DWDM Systeme von heute arbeiten im Wellenlängenbereich zwischen 1530 und 1565 nm oder im dritten Fenster des Faserspektrums. Die neu entstehenden Systeme werden das dritte und vierte Fenster (1565 bis 1620 nm) nutzen, um die Netzkapazität zu erweitern und die Leistung zu optimieren. TrueWave RS optimiert die Leistung in beiden Wellenlängenbereichen. Einer der wichtigsten Parameter für Fasern, die für ultra-schnelle Netze gedacht sind, ist das Streuungsgefälle.

"Die TrueWave RS Faser reduziert das Gefälle um 35 % gegenüber den meisten, heute auf dem Markt befindlichen Fasern und um glatte 55 % gegenüber Large Effective Area Fasern", fügte Mohalley hinzu.

Lucent entwickelte die Nonzero-Streuungsfaser, die insbesondere dafür konstruiert ist, Impulsverbreiterung und Signalmischung in optisch verstärkten Hochleistungs-DWDM Systemen über lange Entfernungen zu verhindern. Mit mehr als 70 % der installierten NZDF Basis bleibt Lucent Branchenführer bei der Lieferung von Fasern für Netze mit hoher Kapazität an viele Kunden von Weltrang. Darunter z.B.: AT&T, Qwest, MCI,ICG, Time Warner, GTE, FiveCom, Frontier Communications, Metromedia Fiber Network und - seit kurzem - Alltel.

Seit der Einführung der TrueWave Faser im Jahre 1993 hat Lucent Millionen von Kilometern dieser Faser an Kunden in aller Welt verkauft. Die heutige Ankündigung zu der neuen TW-RS Faser von Lucent schließt sich an die Ankündigung der letzten Woche an, in der das Unternehmen eine revolutionäre neue Faser mit der Bezeichnung AllWAve(TM) vorstellte, die erste Faser dieses Industriezweigs, die speziell für städtische Netze gestaltet wurde.

Lucent Technologies, der größte vertikal integrierte Faseroptik-Kabel-Hersteller der Welt, kann eine lange Liste von 'Neuheiten' in der Faseroptik-Technologie vorweisen. So sind Bell Laboratories verantwortlich für so innovative Erfindungen wie den Laser im Jahre 1958. 1978 brachte Lucent als erster optische Faserbänder auf den Markt, die heute als Teil ihrer AccuRibbon Produktlinie verkauft werden. Das Unternehmen installierte auch das erste Long Haul Fiber Optic System der Branche, das in den 70ern Washington mit Boston verband.

Viatel, mit Firmensitz in New York, ist ein einrichtungsgestützes Unternehmen für die internationale und inländische Telekommunikation, mit Netz-Präsenz in 30 europäischen Städten und Verbindungen in den USA, Latein-Amerika und im pazifischen Raum. Das Unternehmen bietet über sein internationales Netz eine Vielzahl wertsteigernder internationaler und inländischer Fern-Dienste zu konkurrenzfähigen Preisen in mehr als 230 Ländern und Gebieten in aller Welt an.

Lucent Technologies entwickeln, bauen und liefern ein breites Spektrum öffentlicher und privater Netze, Kommunikationssysteme und Software, professioneller Telefonanlagen und mikroelektronischer Bauelemente. Bell Labs ist der Forschungs- und Entwicklungsbereich des Unternehmens. Weitere Informationen über Lucent Technologies, mit Firmenzentrale in Murray Hill, New Jersey, stehen auf ihrer Website unter http://www.lucent.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Lucent Technologies
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Steve McAbee bei Lucent Technologies,
Tel: 404-315-9399, mcabee@lucent.com; oder Lee Feldman bei Peters & Feldman für Viatel,
Tel: 203-854-5975, leefeld@ix.netcom.com, für Lucent Technologies/ Website: http://www.lucent.com

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/08