Umweltdachverband ÖGNU: Chance der Welterbe-Auszeichnung jetzt nutzen: Naturjuwel Hallstatt-Dachstein soll zur Öko-Musterregion werden

Wien (OTS) - "Der Kampf gegen den Ausverkauf des Dachsteins und gegen die drohende Erschließung durch Schilifte hat sich bezahlt gemacht," freut sich Mag. Franz Maier, Geschäftsführer des Umweltdachverbandes ÖGNU. "Die Region Hallstatt-Dachstein darf sich ab sofort als eine der 20 bedeutendsten Weltkultur- und Naturerbestätten der Erde wähnen." Morgen, Samstag um 15.00 Uhr, wird die ensprechende Urkunde durch die UNESCO in Hallstatt offiziell überreicht.

Hallstatt mitsamt der Dachstein-Region ist neben der Altstadt von Salzburg und dem Schloß Schönbrunn die dritte Welterbestätte in Österreich, jedoch die erste, bei der auch die Naturschönheiten und die Naturwerte als wesentliches Auswahl- und Entscheidungskriterium herangezogen wurden.

"Mit dem Zuschlag der Dachstein AG-Bundesanteile an das Konsortium unter Führung der Salinen AG besteht nun die einmalige Chance, aus dem Weltkulturerbe eine Öko-Musterregion zu entwickeln," so Maier. Das Land Oberösterreich, als größter Einzelaktionär, trage nun aber auch eine besondere Verantwortung. "Zum nachhaltigen Schutz der gesamten Region muß unbedingt eine Informations- und Koordinationsstelle vor Ort eingerichtet werden," fordert Maier. "Von den Ländern Oberösterreich, Steiermark und Salzburg soll ein eigener gemeinsamer Dachstein-Koordinator bestellt werden. Dieser soll alle zukünftigen Aktivitäten im Welterbe-Gebiet aufeinander abstimmen und vor allem auf ihre Umweltverträglichkeit prüfen. Nur damit kann eine hochwertige und nachhaltige touristische Entwicklung garantiert werden. Damit soll auch gleich von Beginn an ein Ausverkauf der Natur unmöglich gemacht werden."

Für Rückfragen: GF Mag. Franz Maier, Tel.: 0664/33 595 32

Ulrich Ahamer
Umweltdachverband ÖGNU Alserstraße 21
1080 Wien Tel. 01/40 113-21 Fax -50

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN/OTS