Politisches beim Frühstück

Wien (OTS) - Das WdF-NÖ veranstaltet mit Spitzenpolitikern aller österreichischen Parteien Frühstücksgespräche über aktuelle wirtschaftliche und politische Themen. Am 8. Juni 1998 morgens fand das erste Frühstücksgespräch mit dem Wirtschaftssprecher der F, DiplI.Ing. Thomas Prinzhorn im idyllischen Ambiente eines begrünten Innenhofes im Wiener 8. Bezirk statt. Gastgeber war der Immobilientreuhänder Dr.Peter Dirnbacher, Teilnehmer waren die Vorstandsmitglieder des WdF: Dr.Hannes Füreder, Dr.Peter Tomisek und Prof.Manfred Deistler sowie die Geschäftsführerin für NÖ Mag.Doris Wirth. Dipl.Ing.Prinzhorn plauderte nicht nur über den Balanceakt, den die Freiheitliche Partei in der Öffentlichkeit aber auch im personellen Bereich derzeit geht - im Angesicht der aktuellen innerparteilichen Ereignisse, sondern äußerte sich auch sehr dezidiert und klar zur EU-Osterweiterung und zur derzeitigen Arbeitsmarktsituation. Dipl.Ing.Prinzhorn bekräftigte seinen großen Respekt vor den 5 Beitrittswerbern und wies auf das enorme Strukturpotential in diesen Staaten hin. Einen Beitritt dieser Länder befürworte er zum jetzigen Zeitpunkt in keinster Weise darstellbar wäre.

Befragt zur derzeitigen Arbeitsmarktsituation meint Prinzhorn, daß nur starke Unternehmer diesen sichern könnten. Eine Förderung der Wirtschaft sei daher in den kommenden Monaten und Jahren unabdingbar. Gefordert wurde eine weitere Liberalisierung des Gewerberechts, eine spürbare Senkung der Abgabenquote, die Schaffung der Möglichkeiten von Risikofinanzierungen für zu gründende Betriebe und auch die Sicherung neugegründeter Betriebe durch gezielte Förderungsmaßnahmen nach den ersten drei bis vier Geschäftsjahren.

Auch Forschung und Innovation können nur dann im österreichischen Wirtschaftsraum Platz greifen, wenn starke Unternehmen vorhanden seien, die sich Innovation auch leisten können.

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/318 27 59.

Dr.Peter Tomisek, WdF-Präsidiumsmitglied,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDF/OTS