Rechtzeitig vor dem verlängerten Wochenende:

B 3 ist wieder ungehindert befahrbar

St.Pölten (NLK) - Rechtzeitig vor dem verlängerten Wochenende
ist die B 3 zwischen Stockerau und Tulln wieder ungehindert befahrbar. Den Verkehrsteilnehmern stehen damit auf dem rund zehn Kilometer langen Teilstück der B 3 wieder zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung mit Tempo 130 zur Verfügung. Voll gegriffen haben auch die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll verordneten Richtlinien zur Forcierung von Baustellen auf den Hauptverkehrsrouten: Die Arbeiten konnten eine Woche früher als geplant abgeschlossen werden. Begonnen wurde mit den endgültigen Belagsarbeiten (Fahrtrichtung Krems) unmittelbar nach Ostern. Für die Zeit der Bauarbeiten gab es einen Gegenverkehrsbereich, ein Überholverbot und Tempo 80.

Erste Erfahrungen haben gezeigt, daß seit der Eröffnung des vierspurigen Straßenstückes im Oktober des Vorjahres die Zahl der Unfälle deutlich zurückgegangen ist. Derzeit wird die Strecke von rund 13.000 Fahrzeugen pro Tag befahren, der Lkw-Anteil macht rund 15 Prozent aus. Dabei kam es aufgrund riskanter Überholmanöver immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen mit Todesopfern.

Die Planungen für den weiteren Ausbau der Bundesstraße laufen bereits auf Hochtouren. In einem ersten Schritt soll die B 3 bis Frauendorf vierspurig ausgebaut werden, in weiterer Folge bis
Krems.
Auch der Gegenverkehrsbereich auf der A 1 Westautobahn im Bereich Böheimkirchen (Arbeiten an einer Autobahnbrücke) wird noch vor dem verlängerten Wochenende aufgehoben.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK