Neuer Kreisverkehr am Fuße des Göttweiger Berges

Projekt wurde von Schülern der HTBL-Krems geplant

St.Pölten (NLK) - Um den Kreuzungsbereich der Landeshauptstraße 100 mit der Landeshauptstraße 114 in Furth am Fuße des Göttweiger Berges zu entschärfen, soll hier in absehbaren Zeit ein Kreisverkehr errichtet werden. Bemerkswert ist, daß diese Anlage von Schülern der HTBL Krems in Zusammenarbeit mit dem NÖ Straßendienst geplant wurde. Die Idee wurde im Herbst des
Vorjahres bei einer Veranstaltung in Krems geboren. Schüler präsentierten damals ein von ihnen selbst als Praxisarbeit entwickeltes Verkehrskonzept mit Radwegen, von dem sich auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beeindruckt zeigte. Pröll: "Mit derartigen Initiativen wird ein wichtiger Beitrag zu praxisnahen Ausbildung der Schüler geleistet."

Eine wichtige Grundlage für die Errichtung der Kreisverkehrsanlage bildeten zunächst Verkehrszählungen. Der NÖ Straßendienst hat der Projektgruppe mit fünf Schülern dafür die notwendigen Meßinstrumente und Zählprogramme zur Verfügung gestellt. In weiterer Folge wurden von den Schülern als Maturaarbeit die Planunterlagen ausgearbeitet. Gebaut wird die Anlage im nächsten Jahr. Zudem sind weitere Gemeinschaftsprojekte geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK