1000 Tage Österreichisches Literaturarchiv

Erwerbungen, Konzepte, Bilanz

Wien (OTS) - Mit einiger Verspätung gegenüber Deutschland und der Schweiz besitzt Österreich, wie bereits vor hundert Jahren gefordert, ein Literaturarchiv. Inzwischen hat es sich im kulturellen Leben national und international etabliert.

Mit offensiver Feldforschung versucht das Archiv, Vor- und Nachlässe der bedeutendsten österreichischen Autoren, wichtige Sammlungen und herausragende Autographen aufzuspüren, zu erwerben und als kulturelles Erbe zu bewahren und der Forschung zugänglich zu machen.

Das Erscheinen des ersten Internationalen Jahrbuches "Sichtungen" ist nun Anlaß, über zweieinhalb Jahre breitgefächerte Tätigkeit des Österreichischen Literaturarchivs zu berichten.

Wir laden daher alle Vertreter der Medien sehr herzlich zu unserer Pressekonferenz "1000 Tage Österreichisches Literaturarchiv" am Dienstag, 9. Juni 1998, 10:30 im Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Josefsplatz 1, 1010 Wien ein.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: 53410/464

Österreichische Nationalbibliothek

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBR/OTS