Peruanisches Gericht verkündet abschließendes Urteil zugunsten von Newmont und Buenaventura bezüglich der Vorkaufsrechte

Denver (ots-PRNewswire) - Die Newmont Gold Company (NYSE: NGC) und die Compania de Minas Buenaventura S.A. wurden heute davon unterrichtet, daß der Oberste Gerichtshof Perus zu ihren Gunsten entschieden hat in der Vorkaufsrechtsklage gegen BRGM, einer Behörde des französischen Regierung, betreffend der Eigentumsverhältnisse an Minera Yanacocha.

Im Anschluß an eine Anhörung am 19. Mai erklärte der siebente Richter am Obersten Gerichtshof Perus die Berufung der BRGM für unbegründet und stimmte für die Aufrechterhaltung der Entscheidung des Obersten Gerichtes von Lima. Dieses abschließende Urteil bestätigt die Entscheidungen des Geschworenengerichtes des Fünften Zivilgerichtes von Lima und des Achten Gerichtes des Obersten Gerichtes von Lima während der letzten drei Jahre, in denen festgestellt wurde, daß Newmont und Buenaventura berechtigt waren, den Anteil der BRGM von 24,7 Prozent an Minera Yanacocha für $109,3 Mio. zu erwerben. Der Anteil von Newmont am Kaufpreis beträgt etwa $59 Mio.

Als im Februar 1997 das Oberste Gericht die vorherige Gerichtsentscheidung bestätigte, konsolidierte Newmont den Anteil an Minera Yanacocha und vergrößerte den Besitzanteil von 38 Prozent auf 51,35 Prozent. Weitere Buchungsregulierungen sind nicht notwendig.

Die Newmont Gold Company ist zu 94 Prozent im Besitz der Newmont Mining Corporation.

ots Originaltext: Newmont Gold Company
Im Internet: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Medien: Doug Hock, Tel. 001-303-837-5812 oder
Investoren: Terry Terens, Tel. 001-303-837-6141, beide für die Newmont Gold Company
Unternehmensnachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder per Fax, 001- 800-758-5804, Durchwahl 615675

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/08